SOZIALES SCHAUFENSTER

Slowakischer Botschafter auf dem Campus

Kennen Sie die Slowakei? – Veranstaltungen zur Europawoche

Studierende der internationalen Studiengänge der Universität Regensburg organisieren im Rahmen der Europawoche 2016 die Veranstaltungsreihe „Kennen Sie die Slowakei?“. Mit einem vielfältigen Angebot nähern sie sich vom 9. bis zum 15. Mai dem geografischen Mittelpunkt Europas und rücken damit ein Land in den Fokus, das für viele noch weitgehend unbekannt ist. Auf dem Programm steht eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion: Politiker und Publizisten diskutieren gemeinsam mit dem slowakischen Botschafter S.E. Dr. Peter Lizák über „Das slowakische Gesicht der EU“ (9. Mai, 19 Uhr, Universität Regensburg, Vielberth-Gebäude, H 25). Prof. Dr. Udo Hebel, Präsident der Universität Regensburg, wird den Botschafter auf dem Campus willkommen heißen. Eröffnet wird die Europawoche auf dem Regensburger Campus am 9. Mai um 12 Uhr im Oberen Foyer der Zentralbibliothek. Die breite Öffentlichkeit ist dazu herzlich eingeladen.

Wo fahren Studierende kostenlos Zug? Wo findet jährlich der älteste europäische Marathon statt? Woher stammen die Eltern des amerikanischen Pop-Art-Künstlers Andy Warhol? Kaum bekannte Fakten werden in einer Fotoausstellung mit dem Titel „Did you know? This is Slovakia.“ präsentiert. Die gezeigten Bilder und Texte eröffnen die Möglichkeit, die Slowakei als vielfältiges, kulturreiches und sehenswertes Land zu entdecken. Zur Ausstellungseröffnung spricht S.E. Dr. Peter Lizák ein Grußwort.

Die Slowakei übernimmt für die zweite Hälfte dieses Jahres zum ersten Mal den Vorsitz der Ratspräsidentschaft der Europäischen Union. Die damit verbundenen Herausforderungen wird der Slowakei-Experte Dr. Simon Gruber (Referent an der österreichischen Botschaft in Bratislava) im Rahmen der politischen Diskussionsrunde in den Blick nehmen. Der Autor des Buches „Wilder Osten oder Herz Europas?“ hält den Impulsvortrag mit dem Titel „In der Mitte Europas angekommen? Die Slowakei vor der EU-Ratspräsidentschaft“. Im Anschluss wird er mit S.E. Dr. Peter Lizák und ausgewählten Gästen die Entwicklung der Slowakei und ihre Rolle in der EU kritisch hinterfragen. Die Publikumsgäste haben die Möglichkeit, sich in die Diskussion einzubringen und Fragen an die Podiumsgäste zu stellen. Slowakisch gilt als das Esperanto Osteuropas. Durch seine besonders enge Verwandtschaft mit Tschechisch, Polnisch, Ukrainisch und Slowenisch ist es eine gute Grundlage für den Erwerb weiterer slawischer Sprachen. Einen spielerischen Einstieg ins Slowakische während der Europawoche bietet das Regensburger Slovakicum am 10. Mai von 16 bis 18 Uhr im Raum S008 (Sammelgebäude): Gezeigt wird der Film True Štúr (mit deutschen Untertiteln) zum 200. Geburtstag von Ľudovít Štúr, der die slowakische Sprache im 19. Jahrhundert kodifiziert hat.

Am 11. Mai um 12 Uhr und am 12. Mai um 14 Uhr (jeweils im Raum PT.1.0.5, Gebäude Philosophie und Theologie) finden zudem interaktive Sprachworkshops statt. Ob Guláš, Svíčková (Rinderbraten mit Sahnesoße) oder das slowakische Nationalgericht Bryndzové halušky (Brimsennockerl): Auch die Mensa steht in der Europawoche ganz im Zeichen der Slowakei. Jeden Tag findet sich mindestens eine slowakische Spezialität auf dem Speiseplan. Zusätzlich werden Karten mit slowakischen Rezepten an alle Besucherinnen und Besucher der Mensa verteilt. Den Abschluss der Woche bildet ein Filmabend am 15. Mai um 18 Uhr im Leeren Beutel (Bertoldstraße 9, 93047 Regensburg). Studierende der Filmhochschule Bratislava präsentieren ihre Filmprojekte und laden die interessierte Öffentlichkeit zur anschließenden Diskussion ein. Weitere Informationen im Internet unter: www.europaeum.de

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01
drin