Solo für den Teufel

Pressemitteilung: ueTheater Regensburg Was ist eigentlich die Erlösung? Erlösung wovon und wodurch? Gut, irgendwie hat Evas Apfeldiebstahl damit zu tun. Dieserhalb strafte der Bibelgott Eva und Adam – und gleich die ganze Menschheit dazu – mit Paradiesverbot, Krankheit, Leiden und Tod. Tja, und genau von diesen Konsequenzen hat uns des Erlöses Tod erlöst. Super! Doch halt! Wir sterben ja noch immer! Sind leidend und krank. Sind weiter entfernt denn je vom nächsten Paradies. Sogar die Getauften. Sogar der Papst! Aber jetzt mal unter uns: Wo bleibt denn da die Logik? Gott massakriert die ganze bisherige Menschheit wegen eines simplen Mundraubs, doch wenn dieselbe Menschheit seinen eigenen Sohn meuchelt, ist’s plötzlich wieder gut? „Ich glaube, weil es absurd ist“, so ein geflügeltes Wort der Theologie: Niemand könne sich derart Widersinniges ausdenken, darum müsse es wahr sein. Willkommen also im Absurdistan des Glaubens! Nach etlichen missionarischen Auftritten im bairischen Ausland endlich wieder in Regensburg „Solo für den Teufel“ von Kurt Raster und mit Sigrid Grün in der Rolle des umtriebigen Gott-sei-bei-uns. Fröhlich werden die Dogmen beim Wort genommen. Aber keine Angst: Der Teufel des ueTheaters ist ganz lieb – im Gegensatz zu so manch heiligem Schlächter. 5. und 6. Juni, 20:30 Uhr, Akademiesalon im Andreasstadel Relative Eintrittspreise: Durchschnittspreis 12 €, kleinster Preis 5,60 € Reservierung: 0941 / 700 299, karten@uetheater.de, www.uetheater.de Foto: Herbert Baumgärtner

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01