Tag der Städtebauförderung am 21. Mai 2016: Gute Bilanz für Stadt und Landkreis Regensburg

Bund, Länder und Kommunen geben jedes Jahr viel Geld aus, um Städte und Gemeinden schöner zu machen. „Seit 1971 sind bereits 45 Millionen Euro in die Stadt und den Landkreis Regensburg geflossen“, zieht MdB Dr. Astrid Freudenstein zum Tag der Städtebauförderung positive Bilanz. „Mit der Städtebauförderung schaffen wir lebenswerte und attraktive Ortskerne oder soziale Zentren und kümmern uns um den Denkmalschutz in kleinen wie großen Kommunen“, erklärt Freudenstein.

Porta Praetoria2_AF

Für das Jahr 2016 stehen bundesweit 700 Millionen Euro für die Städtebauförderung bereit. Unter anderem wird mit 360.000 Euro die Stadt Neutraubling beim Bau des Kulturhauses unterstützt. Weitere Fördermittel fließen nach Regensburg ins Obermünsterviertel, nach Wörth a.d.Donau, Hemau und Regenstauf. Einen Großteil der bisher in die Region geflossenen Fördermittel von 45 Millionen Euro erhielt die Stadt Regensburg. Zu den geförderten Projekten gehörten unter anderem die Steinerne Brücke und das Theater am Bismarckplatz, aber auch der Umbau des Quartiers Humboldtstraße zur „Sozialen Stadt“.

Daneben profitierten im Laufe der Jahre die Kommunen Hemau, Wörth a.d. Donau, Neutraubling, Regenstauf, Laaber, Donaustauf und Barbing von den Fördermitteln des Bundes. Am Tag der Städtebauförderung am 21. Mai 2016 finden in Regensburg und dem Markt Regenstauf zahlreiche Veranstaltungen statt. Informationen dazu gibt es unter www.tag-der-staedtebaufoerderung.de.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01