Übermorgen war gestern

Klerikal-Extremistin Becky FischerEine Zukunft, wie sie sich keiner wünschen kann, schwebt der (im Bild) vor. Im Film „Jesus Camp” der gestern im Rahmen des Filmfestivals „übermorgen” gezeigt wurde, zeichnete sich ein bedrohliches Bild religiöser Indoktrination von Kindern durch evangelikale Christen in den USA ab. Verständlich, dass dieses Vorgehen von allen Vertretern der anschließenden Diskussionsrunde – katholisch, evangelisch oder atheistisch – abgelehnt wurde. Weniger verständlich ist es vor diesem Hintergrund, dass Regensburg eine Hochburg von „Jugend 2000” ist. Auch dort werden Jugendliche äußerst früh und mit fragwürdigen Methoden „bekehrt”, um treu zum Papst zu stehen. Der nächste Film beim „übermorgen”-Festival läuft am Montag, 18 Uhr, im Regina. „Verschwörung der Herzen” ist ein beeindruckendes Porträt von Menschen mit Down-Syndrom. Im Anschluss: Diskussion.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01