SOZIALES SCHAUFENSTER

Unfall mit verletztem Radfahrer

Polizeiinspektion Regensburg Nord

PRESSEBERICHT vom 28.02.2016 

Alkoholisierte Fahrzeugführerin im Regensburger Norden

WERBUNG

Bei der Kontrolle einer Audi-Lenkerin stellten Beamte der PI Regensburg Nord am frühen Samstagmorgen eine leichte Alkoholfahne fest. Der durchgeführte Test bestätigte mit annährend 0,8 Promille den Verdacht der Beamten. Die Frau aus Cham muss nun ihren Führerschein für einen Monat abgeben und erhält neben zwei Punkten in Flensburg auch ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro.

Langfinger unterwegs

Am Freitagabend, kurz vor Ladenschluss, entfernte ein 31jähriger Regensburger in einem Elektromarkt im Donaueinkaufszentrum die Sicherung einer Spielekonsole im Wert von knapp 200 Euro, schob diese unter seine Jacke und wollte sich so aus dem Staub machen. Er hatte jedoch die Rechnung ohne den aufmerksamen Ladendetektiv gemacht, der ihn nach dem Kassenbereich ansprach und festhielt. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahls. 

Ein weiteres Langfinger-Pärchen aus Burglengenfeld ging einem Detektiven am Samstagnachmittag in einer Drogeriefiliale im Donaueinkaufszentrum ins Netz.

Er entwendete zwei Parfums im Gesamtwert von knapp 100 Euro, sie zwei Strumpfhosen im Wert von knapp 15 Euro.

Beide bekommen jedoch zusätzlich zu ihren Anzeigen wegen Ladendiebstahls noch Anzeigen wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz. Beim 42jährigen wurde das Rauschgift noch im Büro des Detektiven bei einer Durchsuchung aufgefunden, die 41jährige versuchte sich ihres Joints auf der Fahrt zur Dienststelle im Streifenwagen zu entledigen, indem sie in auffälliger Weise versuchte, ihre Schuhe zu wechseln. Im Fußraum konnte dann der Joint aufgefunden werden.

Unfall mit verletztem Radfahrer

Am Freitagnachmittag übersah ein 44jähriger Ford-Lenker beim Einfahren von der Nordgaustraße in eine Tankstelle eine in gleicher Richtung auf dem Radweg fahrende Radlerin. Die 37jährige  stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu, die sie selbst von einem Arzt behandeln ließ. Der Gesamtschaden beläuft sich auf wenige hundert Euro. Gegen den Pkw-Fahrer ermittelt die PI Regensburg Nord nun wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Aufmerksamer Zeuge bemerkt Unfallflucht

Am Freitagmittag beobachtete ein Verkehrsteilnehmer in der Isarstraße, wie ein Omnibus im Vorbeifahren gegen den Außenspiegel eines geparkten Pkw stieß. Hierbei entstand auch noch eine Eindellung des vorderen linken Kotflügels. Der Busfahrer setzte jedoch seine Fahrt unbeirrt weiter, ohne sich um den entstandenen Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich zu kümmern. Gegen ihn laufen nun Ermittlungen der PI Regensburg Nord wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

 

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin