Warnstreik bei Coca Cola in Obertraubling

Gruppenbild Obertraubling IIDie Beschäftigten der Coca Cola Erfrischungsgetränke AG am Standort in Obertraubling  sind heute Morgen dem Aufruf Ihrer Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten zum  Warnstreik nahezu geschlossen gefolgt. Von 6:30 Uhr bis 10:00 Uhr legten sie die Arbeit nieder und zeigten damit ihren Missmut über den Stand der Tarifverhandlungen beim Getränkehersteller Coca Cola Deutschland. Die NGG verhandelt derzeit über einen neuen Beschäftigungssicherungsvertrag. Gleichzeitig fordern wir eine Lohnerhöhung von 6%. Nach zwei Verhandlungsrunden hat uns der Arbeitgeber 2,5% im ersten Jahr und 2% für ein zweites Jahr, unter der Voraussetzung geboten, dass der Abbau von 450 Arbeitsplätzen im Bundesgebiet nicht zum Gegenstand der Verhandlungen wird und die betriebliche Mitbestimmung in der Arbeitszeit aufgeweicht wird. Der Gewerkschaftssekretär Wilfried Maxim nimmt dazu wie folgt Stellung: „An diesem Tag ist in Obertraubling nicht eine Flasche Cola ausgeliefert worden. Ich hoffe, die Arbeitgeber nehmen die Auswirkungen des Warnstreikes als Mahnung mit in die Verhandlungen am 30.01.2013. Die Beschäftigten in Obertraubling haben den Preis für die Beschäftigungssicherung schon lange bezahlt und müssen nun endlich wieder gutes Geld für gute Arbeit verdienen.“ Bundesweit wird in den nächsten Tagen in nahezu allen 60 Standorten der CCE AG Deutschland zum Warnstreik aufgerufen.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01