Zelle statt Hotelzimmer

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 19.12.2011 Betrunkener Hotelgast Am Sonntagabend wurde die Polizei zu einem Hotel im Stadtosten gerufen. Einem Gast war angeblich die Geldbörse aus dem unversperrten Zimmer entwendet worden. Der stark betrunkene Geschädigte bezichtigte ohne nachvollziehbare Gründe einen Zimmernachbarn der Tat. Um zu seinem zweifelhaften Recht zu kommen wollte sich der Betrunkene mit Gewalt Zugang zu seinem Verdächtigen verschaffen. Auch nachdem die Beamten durch ihre Ermittlungen den Tatverdacht ausräumen konnten, randalierte der unliebsame Gast weiter. Belehrungen war er nicht zugänglich, so daß nur eine polizeiliche Gewahrsamnahme zur Unterbindung weiterer Sicherheitsstörungen in Frage kam. Der 23jährige Mann mußte das Hotelzimmer mit einer Ausnüchterungszelle tauschen. Dieb im Krankenhaus Die Verwaltung eines Regensburger Krankenhauses zeigte bei der Polizeiinspektion SÜD Diebstähle in ihren Pflegebereichen an. Stationären Patienten wurden Telefonkarten der hauseigenen Anlage entwendet und das verbuchte Guthaben eingelöst. Nach Hinweisen der Hospital-Leitung dürfte es sich bei dem Täter um einen Insider handeln, der mit den örtlichen Gepflogenheiten vertraut war. Die ermittelnden Beamten überwachten daraufhin in der Folgezeit tatrelevante Stationen. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen konnte ein Verdächtiger bei einem Diebstahl beobachtet und festgenommen werden. Er hatte eine Telefonkarte aus einem Krankenzimmer an sich genommen, als der Patient den Raum verlassen hatte. Durch das schnelle Handeln der Verantwortlichen hielt sich die Diebstahlsserie in Grenzen. Bislang wurden vier Taten mit einem Beuteschaden von insgesamt € 80.- angezeigt. Der Dieb zeigt sich geständig.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01