OTH Regensburg unterzeichnet Kooperationsvereinbarung in Peru

Print page

Delegationsreise unter Leitung von Staatssekretär Sibler nach Südamerika – Präsident der OTH Regensburg unterzeichnet Kooperationsvereinbarung mit Universidad Nacional de Ingenieria in Lima

Staatssekretär Bernd Sibler, der Präsident der Universidad Nacional de Ingeniería, Dr. Jorge Alva (links), und Prof. Dr. Wolfgang Baier, Präsident der OTH Regensburg (rechts), bei der Kooperationsunterzeichnung zwischen der OTH Regensburg und der Universidad Nacional de Ingeniería. Foto: © StMBW

Staatssekretär Bernd Sibler, der Präsident der Universidad Nacional de Ingeniería, Dr. Jorge Alva (links), und Prof. Dr. Wolfgang Baier, Präsident der OTH Regensburg (rechts), bei der Kooperationsunterzeichnung zwischen der OTH Regensburg und der Universidad Nacional de Ingeniería. Foto: © StMBW

„Bayerische und südamerikanische Hochschulen verfolgen gemeinsam das Ziel, ihre Zusammenarbeit zu vertiefen. Das Ergebnis konstruktiver Gespräche mit Vertretern von Hochschulen und aus der Wissenschaft sind neue Partnerschaften mit etablierten Wissenschaftsorganisationen in Lateinamerika. Während unserer Reise legen wir den Grundstein für weitere wertvolle Kooperationen und dauerhafte Partnerschaften zwischen Hochschulen in Bayern und Südamerika“, betonte Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler, am Mittwoch, 23 März im Rahmen seiner Delegationsreise nach Südamerika in der kolumbianischen Hauptstadt Lima.

Dort unterzeichnete Prof. Dr. Wolfgang Baier, Präsident der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg), eine Kooperationsvereinbarung mit der Universidad Nacional de Ingenieria zur wissenschaftlichen Zusammenarbeit sowie zur Förderung des Austauschs von Studierenden und Dozenten. Prof. Dr. Baier freute sich sehr über die Möglichkeit, die Kooperationsvereinbarung im Rahmen der Delegationsreise offiziell aktualisieren zu können. Die Fakultät Bauingenieurwesen der OTH Regensburg kooperiert mit der Universidad Nacional de Ingeniería in Lima erfolgreich seit 2004. Bisher bestehen bereits 13 Kooperationen bayerischer Hochschulen mit Peru. „Diese Zahl soll noch deutlich größer werden“, so Wissenschaftsstaatssekretär Sibler.

Gemeinsam mit 15 Vertretern bayerischer Hochschulen besuchte der Staatssekretär auf der Delegationsreise von 16 bis 24. März 2016 verschiedene Netzwerkveranstaltungen in Kolumbien und Peru, um sich mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik auszutauschen und die bayerisch-südamerikanischen Beziehungen zu festigen und weiter auszubauen. Unter seiner Leitung informieren sich die Vertreter bayerischer Hochschulen gemeinsam mit Vertretern des Bayerischen Hochschulzentrums für Lateinamerika (BAYLAT) und Mitgliedern des Bayerischen Landtags in Bogotá, Medellin, Cusco und Lima über aktuelle Entwicklungen der Hochschullandschaft Kolumbiens und Perus und führen einen intensiven Dialog über bestehende und künftige Kooperationen zwischen bayerischen und kolumbianischen bzw. peruanischen Hochschulen.

Trackback von deiner Website.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentieren