2. Runde des Politboxens Gelb sieht Rot abgeschlossen

DSC00160Richard Spieß (Linke) und Horst Meierhofer MdB (FDP) sind die Protagonisten der gemeinsamen Veranstaltungsreihe ‚Gelb sieht Rot‘. Nach einem erfolgreichen Start im Schaffnerstüberl des Kneitingers, wurde die Veranstaltung platzbedingt in das Theatercafe am Bismarckplatz verlegt – und dies völlig zu Recht. Vor vollen Rängen diskutierten die beiden Vollblutpolitiker im fairen Schlagabtausch das Thema „Arbeit um jeden Preis?“. Die kontroversen Ansätze der Diskutanten ließen auch das Publikum nicht kalt und es kam zu zahlreichen Fragen aus dem Auditorium. Beim Thema Mindestlohn konnte man keine Einigung erzielen. Richard Spieß blieb dabei, dass mit der Einführung eines flächendeckenden Mindestlohnes viele soziale Probleme, wie z.B, die Aufstockung bei Vollzeitarbeit, vom Tisch wären und dies keine Arbeitsplätze vernichten, sondern Arbeitsplätze schaffen würde. Horst Meierhofer blieb klar auf Kurs gegen eine Einführung, sei es doch Sache der Tarifparteien und damit auch der Gewerkschaften, die Entlohnung auszuhandeln. Zudem sei in Ländern mit Mindestlohn die Jugendarbeitslosigkeit um ein Vielfaches höher und damit der Berufseinstieg schwieriger. Im Anschluss wurde das Thema Zeitarbeit ausgiebig mit seinen positiven und negativen Effekten erörtert. Weitgehende Einigkeit bestand darüber, dass alternative Beschäftigungsverhältnisse wie Zeitarbeit oder Werkverträge nicht als Instrument des Lohndumpings missbraucht werden sollen. Der nächste Termin für die 3. Runde ist der 6.9. ab 19.00 Uhr im Theatercafe.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

  • erik

    |

    wie sehr die Gewerkschaften bei der Vertretung der Arbeitnehmerrechte und Angelegenheiten versagt hat, zeigt sich an der Agenda 2010 bzw. Hartz-Reformen, denn auch Vertreter von verdi waren an deren Ausarbeitung beteiligt und sind für dieses Schandwerk mitverantwortlich! Lesen sie hier wer noch alles beteiligt war und welche Interessen mit dieser Gesetzgebung wirklich vertreten werden!
    http://www.theonussbaum.de/seiten/hartz/hartz.htm

Kommentare sind deaktiviert