SOZIALES SCHAUFENSTER

“24-Stunden-Kitas prüfen”

PM der Fraktion Freie Wähler

Die Fraktion der Freien Wähler hat im Regensburger Stadtrat beantragt, dass die Verwaltung gebeten wird zu prüfen, ob und wenn ja in welchem Umfang, der Bedarf in Regensburg für „24-Stunden-Kitas“ besteht.

Damit, so Ludwig Artinger, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler soll für all jene Eltern bzw. Alleinerziehende ein Betreuungsangebot geschaffen werden , die im Schichtdienst arbeiten, sei es im Krankenhaus, in der Pflege, der Polizei oder auch in Betrieben.

WERBUNG

Mit diesem Antrag soll nach Worten von Ludwig Artinger eine noch bestehende Lücke im Betreuungsangebot für Kinder geschlossen werden, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter in Regensburg zu stärken.
Dieses Angebot würde nicht zuletzt auch als weicher Standortfaktor die Wettbewerbsposition Regensburgs verbessern.

Deshalb sollte nach Ansicht der Freien Wähler zum einen der Bedarf für ein solches Betreuungsangebot geprüft werden, der gegebenenfalls auch in Kooperation mit dem Landkreis und/oder örtlichen Betrieben befriedigt werden könnte.

Im Idealfall könnten für eine solche rund um die Uhr Betreuung auch Fördermittel in Anspruch genommen werden, weil die Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig angekündigt hat, für die Jahre 2016 bis 2018 ein Förderprogramm in Höhe von bis zu 100 Mio. €uro aufzuerlegen, um die Betreuungsangebote in den Abendstunden und Nachtstunden zu verbessern.

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin