Archiv für 16. September 2015

Die einen wollen nicht, der andere darf nicht

Regensburg Haber: „Schlichtungsgespräch“ ohne Teilnehmer

In der Affäre um die deutsch-türkische Zeitschrift Regensburg Haber wollte der Oberbürgermeister zu einem „gemeinsamen Gespräch“ laden. Stattgefunden hat es noch nicht. Es käme aber ohnehin nur eine Person. Die anderen wollen nicht oder wurden nicht vom OB eingeladen.

Februar: Salih Altuner wurde als "Experte" in den Integrationsbeirat der Stadt berufen. Nach seinn Veröffentlichungen gibt es Rücktrittsforderungen. Foto: Stadt Regensburg

Februar: Salih Altuner (vorne, 2. v. li.) wurde als „Experte“ in den Integrationsbeirat der Stadt berufen. Nach seinn Veröffentlichungen gibt es Rücktrittsforderungen. Foto: Stadt Regensburg

Über einen Monat ist es her, seit der Internationale Kultur- und Soldaritätsverein (IKS) heftige Vorwürfe gegen die deutsch-türkische Zeitschrift Regensburg Haber (RH) öffentlich machte: Leugnung des Völkermords an den Armeniern, Attacken gegen Kurden und Aleviten, ein scharfer Angriff gegen den früheren CSU-Stadtrat und Regensburger Geschäftsmann Haritun Sarik, der sich öffentlich zu seinen armenischen Wurzeln bekannt hatte. Ebenfalls bekannt wurde, dass RH-Chefredakteur Salih Altuner Begründer des Regensburg-Ablegers der Erdogan-Lobbyorganisation UETD ist. Pikant: Altuner wurde als „Experte“ in den Integrationsbeirat der Stadt Regensburg berufen.