Arbeitslosigkeit im Vergleich zu 2011 um zehn Prozent gestiegen

Hinweis: Im Zuge der Strukturreform der Bundesagentur für Arbeit (BA) hat die Behörde unter anderem die Gebietszuschnitte der bisherigen Agenturbezirke angepasst. Demzufolge gehört die Region Mainburg im Landkreis Kelheim seit dem 01. Oktober 2012 zum Agenturbezirk Regensburg – bisher Landshut. Zu dieser Region gehören die Stadt Mainburg sowie die Gemeinden Aiglsbach, Attenhofen, Elsendorf und Volkenschwand. Die Werte der monatlichen Arbeitsmarktberichterstattung sind ab diesem Berichtsmonat entsprechend angepasst. Veränderungen zum Vor- und Vorjahresmonat sind mit eingeschlossen. Die komplette Statistik als PDF Im Agenturbezirk Regensburg – Regensburg Stadt/Land, Kelheim und Neumarkt – sind im Berichtsmonat 8.211 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 349 Personen oder 4,1 Prozent weniger als im Vormonat, aber 717 oder 9,6 Prozent mehr als im Oktober letzten Jahres. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 2,6 Prozent. Dazu Gabriele Anderlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Regensburg: „Das Ansteigen der Arbeitslosigkeit liegt nicht an einem Übermaß von Zugängen, sondern vielmehr daran, dass sich die Anzahl der Abgänge mit Abflauen der Arbeitskräftenachfrage verringert und damit der Arbeitslosenbestand langsam wächst. Das kommt daher, dass sich die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf einem Höchststand befindet und dort verharrt. Bildlich betrachtet, ist unser Arbeitsmarkt wie ein voller Schwamm zu sehen, der nur noch langsam und wenig aufsaugen kann. Insgesamt befinden wir uns in der Situation höchster Beschäftigungszahlen bei niedrigster Arbeitslosigkeit und dabei ist zumindest momentan keine gravierende Änderung in Sicht.“ Im Agenturbezirk Regensburg sind im Berichtsmonat 8.211 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 349 Personen oder 4,1 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 717 oder 9,6 Prozent mehr als vor einem Jahr. Von dieser Gesamtentwicklung sind alle Gruppen des Arbeitslosenbestandes betroffen. So sind derzeit 740 Personen im Alter von 15 bis 25 Jahren arbeitslos. Das sind 206 Meldungen oder 21,8 Prozent weniger als im Vormonat, aber 130 oder 21,3 Prozent mehr als im Oktober 2011. Deren Anteil am Arbeitslosenbestand liegt bei 9,0 Prozent. Im klassischen Ausbildungsalter von 15 bis 20 Jahren sind aktuell 154 Jugendliche von Arbeitslosigkeit betroffen. Das sind 27 Personen oder 14,9 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 28 oder 22,2 Prozent mehr als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand beträgt 1,9 Prozent. Auch in der Altersklasse ab 50 Jahren und älter ist die Arbeitslosigkeit angestiegen. So sind in diesem Alter aktuell 2.969 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 21 Betroffene oder 0,7 Prozent weniger als im Vormonat, aber 191 oder 6,9 Prozent mehr als im letztjährigen Oktober. Deren Anteil am Bestand beträgt 36,2 Prozent. Bei den 55-jährigen und älter sind derzeit 1.995 Personen arbeitslos. Das sind fünf Meldungen oder 0,3 Prozent mehr als im Vormonat und 152 oder 8,2 Prozent mehr als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand beträgt 24,3 Prozent. Nahezu unverändert sind die Zahlen bei den schwerbehinderten Arbeitslosen. Hier sind aktuell 890 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 21 Personen oder 2,3 Prozent weniger als im Vormonat und drei oder 0,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand liegt bei 10,8 Prozent. Zur Gruppe der Ausländer zählen aktuell 1.149 Arbeitslose. Das sind 38 Personen oder 3,2 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 191 oder 19,9 Prozent mehr als im Oktober letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand liegt bei 14,0 Prozent. Verhältnis zwischen Zu- und Abgängen Im Berichtsmonat haben sich 3.136 Menschen erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet. Das sind 186 Zugänge oder 6,3 Prozent mehr als im Vormonat und 368 oder 13,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 32.527 Männer und Frauen. Das sind 1.144 Meldungen oder 3,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen diejenigen, die ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. So haben sich im Berichtsmonat 3.474 Personen abgemeldet. Das sind 43 Abgänge oder 1,3 Prozent mehr als im Vormonat und 280 oder 8,8 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleiches erreichten seit Jahresbeginn 32.460 Menschen. Das sind 3.642 Abgänge oder 10,1 Prozent weniger als in den ersten zehn Monaten letzten Jahres. Arbeitslosenquoten bleiben stabil Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Regensburg beträgt im Berichtsmonat 2,6 Prozent. Das sind 0,1 Prozentpunkte unter dem Vormonat und 0,2 über Oktober letzten Jahres. Der Blick in die einzelnen Gruppen des Arbeitslosenbestandes zeigt, dass sich die Werte gegenüber dem Vorjahr insgesamt nur leicht erhöht haben. So beträgt die Arbeitslosenquote bei den 15 bis 25-jährigen aktuell 1,9 Prozent. Das sind 0,5 Prozentpunkte unter dem Vormonat und 0,3 über Oktober 2011. Ähnliches gilt für die Gruppe im Alter von 15 bis 20 Jahren. Hier beträgt die Quote derzeit 1,2 Prozent und liegt damit 0,2 Prozentpunkte unter dem Vormonat, jedoch 0,2 über Oktober letzten Jahres. Bei den älteren Arbeitslosen sind die Werte im Jahresvergleich nahezu unverändert. So beträgt die Arbeitslosenquote bei den 50 bis 65-jährigen aktuell 3,6 Prozent. Das liegt exakt auf Vormonatswert und 0,1 Prozentpunkte über Oktober 2011. Ganz genauso der Trend bei den 55 bis 65-jährigen. Hier liegt die Quote mit aktuell 4,4 Prozent unverändert auf dem Vormonatswert und 0,1 Prozentpunkte über Oktober letzten Jahres. Bei ausländischen Arbeitslosen beträgt die derzeitige Arbeitslosenquote 6,5 Prozent. Das sind 0,3 Prozentpunkte unter Vormonatswert, aber 0,5 über dem Vorjahresmonat. Gemeldete Arbeitsstellen – Personalnachfrage abgekühlt Im Agenturbezirk Regensburg haben die Arbeitgeber im Berichtsmonat 1.170 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 120 Ausschreibungen oder 9,3 Prozent weniger als im Vormonat und 205 oder 14,9 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 15.108 Stellen gemeldet. Das sind 437 Angebote oder 2,8 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Im Bestand stehen aktuell 3.510 offene Stellen zur Wahl. Das sind 63 Vakanzen oder 1,8 Prozent weniger als im Oktober letzten Jahres. Unterbeschäftigung – unter Vorjahresniveau Unter dem Begriff Unterbeschäftigung werden grundsätzlich zwei Gruppen summiert: Zum einen die Arbeitslosen, zum anderen diejenigen, die nicht als arbeitslos gezählt werden. Damit sind auch alle die Personen erfasst, die im Sinne des Sozialgesetzbuches nicht als arbeitslos gelten oder in einem arbeitsmarktpolitischen Sonderstatus zu sehen sind. Dazu gehören beispielsweise Menschen, die sich in Weiterbildung oder Altersteilzeit befinden, aber auch Selbständige, die Existenzgründerzuschuss erhalten. Beim Ausweisen der Unterbeschäftigung geht es um die transparente Darstellung der tatsächlichen Beschäftigungssituation. Dazu die aktuelle Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) wie folgt: Im Berichtsmonat sind 8.211 Menschen arbeitslos. Dazu kommen weitere 4.444 Personen in Unterbeschäftigung. Damit gelten insgesamt 12.655 Männer und Frauen als unterbeschäftigt. Das sind 148 Betroffene oder 1,2 Prozent weniger als Vormonat und 570 oder 4,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Blick in die Regionen Regensburg Stadt/Land – Hauptagenturbezirk Im Hauptagenturbezirk sind im Berichtsmonat 5.289 Menschen arbeitslos. Das sind 220 Personen oder 4,0 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 315 oder 6,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Blick in die einzelnen Gruppen des Arbeitslosenbestandes zeigt, dass sich die Arbeitslosigkeit vor allem bei den jungen Leuten und Ausländern erhöht hat. So sind im Alter von 15 bis 25 Jahren aktuell 474 Personen arbeitslos. Das sind 93 Betroffene oder 16,4 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 130 oder 37,8 Prozent mehr als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand beträgt 9,0 Prozent. Im Alter von 15 bis 20 Jahren sind derzeit 92 Jugendliche arbeitslos. Das sind zwei Personen oder 2,1 Prozent weniger als im Vormonat, aber 32 oder 53,3 Prozent mehr als im Oktober letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand liegt bei 1,7 Prozent. Bei den Älteren ab 50 Jahren und älter sind im Berichtsmonat 1.787 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 40 Personen oder 2,2 Prozent weniger als im Vormonat und eine oder 0,1 Prozent weniger als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand beträgt 33,8 Prozent. Die Altersklasse ab 55 Jahren und älter umfasst aktuell 1.158 Arbeitslose. Das sind zehn Betroffene oder 0,9 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 32 oder 2,8 Prozent mehr als im Oktober 2011. Deren Anteil am Bestand liegt bei 21,9 Prozent. Nach wie vor positiv ist der Trend bei den schwerbehinderten Arbeitslosen. Hier sind derzeit 533 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 20 Personen oder 3,6 Prozent weniger als im Vormonat und 61 oder 10,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand beträgt 10,1 Prozent. Die Gruppe der ausländischen Arbeitslosen umfasst derzeit 845 Menschen. Das sind 47 Betroffene oder 5,3 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 143 oder 20,4 Prozent mehr als im Oktober letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand liegt bei 16,0 Prozent. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich im Berichtsmonat 2.019 Männer und Frauen. Das sind 194 Meldungen oder 10,6 Prozent mehr als im Vormonat und 221 oder 12,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 20.140 Personen. Das sind 651 Zugänge oder 3,1 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 2.227 Menschen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. Das sind 119 Abmeldungen oder 5,6 Prozent mehr als im Vormonat und 151 oder 7,3 Prozent mehr als im Oktober letzten Jahres. Gleiches erreichten seit Jahresbeginn 20.029 Männer und Frauen. Das sind 2.040 Abgänge oder 9,2 Prozent weniger als in den ersten zehn Monaten 2011. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 2,9 Prozent und liegt damit 0,1 Prozentpunkte höher als vor einem Jahr. Die Nachfrage nach Personal ist auch hier leicht abgekühlt. So haben die regionalen Arbeitgeber im Berichtsmonat 835 Stellen gemeldet. Das sind 119 Meldungen oder 12,5 Prozent weniger als im Vormonat und 118 oder 12,4 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn meldeten die Betriebe 10.487 Arbeitsstellen. Das sind 62 Ausschreibungen oder 0,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Bestand umfasst derzeit 2.344 offene Stellen. Das sind 251 Vakanzen oder 9,7 Prozent weniger als im Vormonat und 13 oder 0,6 Prozent weniger als im Oktober letzten Jahres. Regensburg Stadt Im Kreis Regensburg Stadt sind im Berichtsmonat 3.139 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 45 Personen oder 1,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 1.222 Menschen. Das sind 71 Meldungen oder 6,2 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 11.625 Männer und Frauen. Das sind 763 Zugänge oder 6,2 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 1.345 Personen, die ihre Arbeitslosigkeit im Berichtsmonat beendet haben. Das sind 46 Abmeldungen oder 3,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleiches erreichten seit Jahresbeginn 11.576 Männer und Frauen. Das sind 1.483 Abgänge oder 11,4 Prozent weniger als in den ersten zehn Monaten 2011. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 4,2 Prozent und liegt damit exakt auf dem Wert des Vorjahresmonats. Die lokalen Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 598 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 57 Angebote oder 8,7 Prozent weniger als im Oktober 2011. Seit Jahresbeginn wurden 7.258 Stellen gemeldet. Das sind 67 Meldungen oder 0,9 Prozent weniger als in den ersten zehn Monaten letzten Jahres. Im Bestand stehen aktuell 1.562 offene Stellen zur Wahl. Das sind fünf Vakanzen oder 0,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Regensburg Land Im Landkreis Regensburg sind im Berichtsmonat 2.150 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 270 Personen oder 14,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 797 Menschen. Das sind 150 Meldungen oder 23,2 Prozent mehr als im Oktober letzten Jahres. Gleiches taten seit Jahresbeginn 8.515 Männer und Frauen. Das sind 112 Zugänge oder 1,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 882 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. Das sind 105 Abmeldungen oder 13,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleiches erreichten seit Jahresbeginn 8.453 Männer und Frauen. Das sind 557 Abgänge oder 6,2 Prozent weniger als in den ersten zehn Monaten letzten Jahres. Die Arbeitslosenquote liegt mit aktuell 2,1 Prozent um 0,3 Prozentpunkte höher als im Oktober 2011. Die Personalnachfrage ist auch hier abgekühlt. So haben die Arbeitgeber im Berichtsmonat 237 Stellen gemeldet. Das sind 61 Angebote oder 20,5 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Seit Jahresbeginn wurden 3.229 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind fünf Ausschreibungen oder 0,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Im Stellenbestand stehen derzeit 782 offene Stellen zur Wahl. Das sind acht Vakanzen oder 1,0 Prozent weniger als im Oktober letzten Jahres. Agenturbezirk Kelheim Im Agenturbezirk Kelheim (seit Oktober 2012 einschließlich der Region Mainburg) sind im Berichtsmonat 1.542 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 174 Personen oder 12,7 Prozent mehr als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 563 Menschen. Das sind 56 Meldungen oder 11,0 Prozent mehr als im Oktober 2011. Gleiches taten seit Jahresbeginn 6.252 Männer und Frauen. Das sind 437 Zugänge oder 6,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 639 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. Das sind 42 Abmeldungen oder 7,0 Prozent mehr als im Oktober 2011. Gleiches erreichten seit Jahresbeginn 6.326 Menschen. Das sind 1.005 Abgänge oder 13,7 Prozent weniger als in den ersten zehn Monaten letzten Jahres. Die Arbeitslosenquote liegt mit aktuell 2,4 Prozent um 0,2 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats. Die Personalnachfrage hat sich insgesamt abgeschwächt. So haben die regionalen Arbeitgeber im Berichtsmonat 184 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 18 Meldungen oder 8,9 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 2.158 Stellen ausgeschrieben. Das sind 283 Angebote oder 11,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Bestand umfasst derzeit 636 Arbeitsstellen. Das sind 20 Vakanzen oder 3,0 Prozent weniger als vor einem Jahr. Agenturbezirk Neumarkt Aktuell sind im Agenturbezirk Neumarkt 1.380 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 228 Betroffene oder 19,8 Prozent mehr als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 554 Personen. Das sind 91 Meldungen oder 19,7 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 6.135 Männer und Frauen. Das sind 56 Zugänge oder 0,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 608 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. Das sind 87 Abmeldungen oder 16,7 Prozent mehr als im Oktober 2011. Gleiches erreichten seit Jahresbeginn 6.105 Menschen. Das sind 597 Abgänge oder 8,9 Prozent weniger als in den ersten zehn Monaten letzten Jahres. Die Arbeitslosenquote liegt mit aktuell 2,0 Prozent um 0,3 Prozentpunkte höher als vor einem Jahr. Die Personalnachfrage hat sich insgesamt abgeschwächt. So haben die regionalen Arbeitgeber im Berichtsmonat 151 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 69 Angebote oder 31,4 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn gingen in der Neumarkter Arbeitsagentur 2.463 Stellenangebote ein. Das sind 92 Ausschreibungen oder 3,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Bestand umfasst derzeit 530 offene Stellen. Das sind 30 Vakanzen oder 5,4 Prozent weniger als im Oktober 2011.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01