Ausflug am Vatertag endet mit Polizeieinsatz

Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen: Ausflug am Vatertag endet mit Polizeieinsatz – Bundespolizei und Landespolizei unterbinden gemeinsam Übergriffe Regensburg / Neumarkt i. d. OPf. – Bereits am Donnerstagabend (17. Mai, Vatertag) sind mehrere Männer aus Allersberg (Landkreis Roth/Mittelfranken) und Neumarkt in der Oberpfalz aneinander geraten. Nur dem beherzten Einsatz der Bundespolizei und der tatkräftigen Unterstützung der Landespolizei ist es zu verdanken, dass es zu keinen schlimmeren Übergriffen gekommen ist. Am Hauptbahnhof Regensburg kam es am späten Donnerstagabend zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen einer fünfköpfigen Männergruppe aus Neumarkt/OPf. und einer achtköpfigen Männergruppe aus Allersberg. Offensichtlich hatten alle Beteiligten den Vatertag mit viel Alkohol gefeiert und wollten sich nun mit dem Zug auf den Heimweg machen. Dabei gerieten sie in Streit. Eine Streife der Bundespolizei trennte die Kontrahenten, um eine erneute Auseinandersetzung während der Zugfahrt zu verhindern. Auf Anordnung der Beamten bestiegen die Mittelfranken den vorderen Zugteil, während zwei Bundespolizisten die Oberpfälzer im hinteren Zugteil auf der Fahrt begleiteten. Zwar versuchten vereinzelte Mitglieder der Allersberger Gruppe in den hinteren Zugteil zu gelangen, dies konnte die Bundespolizei aber verhindern. Insgesamt verlief die Fahrt bis zum Bahnhof Neumarkt dann auch ruhig. Dort angekommen verließen die Männer aus Neumarkt in Begleitung der Beamten den Zug. Sofort wurden sie wieder von den ebenfalls ausgestiegenen Männern aus Allersberg, die eigentlich Nürnberg als Ziel hatten, aggressiv angegangen. Den Bundespolizisten gelang es zunächst nicht einzelne Übergriffe zu verhindern. Im Gegenteil, auch sie wurden massiv bedrängt und es kam zu Beleidigungen und Widerständen. Erst nachdem die Beamten gezielt Pfefferspray einsetzten, beruhigte sich die tumultartige Lage soweit, dass die Bundespolizisten zumindest Verstärkung durch die Polizeiinspektion (PI) Neumarkt/OPf. anfordern konnten. Bis zum Eintreffen der Verstärkung wurde immer wieder versucht einen bereits festgenommenen Mann zu befreien. Als vier Beamte der PI Neumarkt zur Unterstützung eintrafen, gelang es schließlich die Auseinandersetzung gänzlich zu beenden und die Personalien aller Beteiligten festzustellen. Gegen einzelne Mitglieder der Allersberger Gruppe führen Beamte der Bundespolizei Regensburg nun Ermittlungen wegen Beleidigung, Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte oder wegen Gefangenenbefreiung.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01