SOZIALES SCHAUFENSTER

Baubeginn für das Feuerwehrgerätehaus Altstadt noch heuer

Pressemitteilung der SPD-Stadtratsfraktion

 

Schnell wie die Feuerwehr – Baubeginn für das Feuerwehrgerätehaus Altstadt noch heuer,  Keilberg begonnen, Hauptfeuerwache ebenfalls auf den Weg gebracht

 

Dr. Burger,  Verwaltungsbeirat der Feuerwehr: „Bereits drei wichtige Baumaßnahmen für die Feuerwehren im ersten Jahr unter OB Wolbergs auf den Weg gebracht.“

 

Der Regensburger Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung mit dem technischen Maßnahmenbeschluss den Neubau des Feuerwehrgerätehauses Altstadt weiter zügig vorangetrieben. „Der Baubeginn soll bereits in diesem Jahr und die Fertigstellung nach 15-monatiger Bauzeit möglichst noch Ende 2016 erfolgen“, unterstreicht Stadtrat Dr. Thomas Burger, der sich auch als Verwaltungsbeirat für das Amt für Brand- und Katastrophenschutz vehement für den Neubau stark gemacht hat: „Damit ist endlich Schluss mit dem jahrelangen Warten auf eine Ablösung des bisherigen Provisoriums, bei dem unter anderem nicht einmal mehr die einschlägigen Unfallverhütungsvorschriften eingehalten worden sind.“ Besonders bedanke er sich dabei für die Unterstützung durch Oberbürgermeister Joachim Wolbergs, der eine weitere Verschiebung der Maßnahme gestoppt, sowie bei dem Fraktionsvorsitzenden Norbert Hartl, der die Belange der Feuerwehren nicht nur bei dieser Maßnahme engagiert unterstützt habe.

 

Zusammen mit dem Neubau der Hauptfeuerwache, bei dem mit dem heuer durchgeführten Architektenwettbewerb der Startschuss gefallen sei, und dem Beschluss der Koalition zum Gerätehausneubau für den Löschzug Keilberg seien bereits drei wichtige Baumaßnahmen für die Regensburger Feuerwehren in diesem Jahr auf den Weg gebracht worden. In Fall Keilberg war es insbesondere Fraktionsvorsitzenden Norbert Hartl zu verdanken, die Neubaulösung durchzusetzen. „Damit konnte bereits im ersten Jahr unter Oberbürgermeister Wolbergs ein über Jahre angehäufter Stau aufgelöst werden“, hebt Dr. Burger hervor. Es sei der Verwaltung gelungen, mit allen drei Neubauten funktionelle und kosteneffiziente Lösungen auf den Weg zu bringen. „Dabei geht es nicht nur um eine Wertschätzung der herausragenden Leistung der Regensburger Feuerwehrdienstleistenden, sondern vor allem auch um eine zeitgemäße und sichere Ausstattung der Feuerwehren und damit letztendlich um die Aufrechterhaltung eines funktionierenden Brand- und Katastrophenschutzes für die Stadt Regensburg.“

 

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01
drin