SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 16. Juli 2015

Dort, wo unter dem Namen „Das Dörnberg“ ein neues Stadtquartiere entstehen soll, wurden zahlreiche Römergräber entdeckt. Das an sich ist nicht überraschend – mit einer solchen Dimension scheinen die Archäologen aber nicht gerechnet zu haben. Die Grabungen werden noch mehrere Monate dauern. 

Noch mehrere Monate werden die Grabungen rund um den Schenkerturm in Anspruch nehmen.

Noch mehrere Monate werden die Grabungen rund um den Schenkerturm in Anspruch nehmen.

Dort, wo einst die Schenker-Hallen standen, unterhalb der Kumpfmühler Brücke, dröhnen bereits seit geraumer Zeit Bagger und Kräne, um abzureißen und das Areal – wie man so schön sagt – baureif zu machen. Hier soll entlang der Bahngleise ein neues Stadtquartier – „Das Dörnberg“ genannt – entstehen. Etwa 1.250 Wohnungen sind dabei laut Angaben der Grünwalder Projekt-GmbH geplant, unter deren Regie die Arbeiten laufen. Einige Meter dahinter, direkt unterhalb des Schenker-Turms geht es noch etwas ruhiger zu. Sorgfältig graben dort Archäologen im Auftrag des Landesamts für Denkmalpflege im Erdreich, vermessen und fotografieren mal kleinere, mal größere rechteckige Gruben, zeichnen auf und verpacken gelegentlich etwas, das aus diesen Gruben holen.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01