SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 10. Juli 2015

In Wenzenbach ermittelt der Staatsschutz und die Polizei fährt vermehrt Streife. Nach Kritik an dem Vermieter einer Flüchtlingsunterkunft erhält der Bürgermeister Hasspost. Zuvor wurde er in der Mittelbayerischen Zeitung abgewatscht.

Anonyme Post für Bürgermeister Koch. Foto: privat

Anonyme Post für Bürgermeister Koch. Foto: privat

„Asylanten sind unsere Fressfeinde.“ Versehen mit SS-Runen erreichte diese Postkarte vergangene Woche Sebastian Koch, den – wie ihn der anonyme Verfasser betitelte – „Asylanten-Oberbürgermeister“ von Wenzenbach. Es ist nicht die einzige derartige Zuschrift, die Koch in den letzten Tagen erhalten hat. Zunächst hatte er auf Facebook die Zustände in einer Flüchtlingsunterkunft in seiner Gemeinde kritisiert.

con_Temporary, Friedl, Jazz

Kulturkericht im Sommerloch

Es ist schon da, das Sommerloch: Kultur kann einem gestohlen bleiben, wenn die Sonne brennt. Die eine Hälfte des potenziellen Kulturpublikums bleibt lieber zu Hause im kühlen Altbau, ein Viertel sitzt an der Donau und zerwirft Bierflaschen (das kehre ICH nicht weg!) und das letzte Viertel ist zumindest geistig bereits in Urlaub.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01