SOZIALES SCHAUFENSTER

Bundespolizei schnappt Betrüger

Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen: RR

 

Fast fünf Jahre Fahndung nach Betrüger –

WERBUNG

Am Hauptbahnhof Festnahme durch Bundespolizei

 

Regensburg – Einen seit Jahren gesuchten Betrüger haben Beamte der Bundespolizei am Sonntagvormittag (14. Juni) in Regensburg festgenommen.

Gegen 7 Uhr kontrollierten die Bundespolizisten einen 35-jährigen Rumänen im Regensburger Hauptbahnhof. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten sie fest, dass es sich bei dem Mann um kein unbeschriebenes Blatt handelte. Bereits im Juli 2010 hatte die Staatsanwaltschaft den Mann wegen Betruges angeklagt und das Amtsgericht Kempten (Allgäu) hatte den Angeklagten zu einer Geldstrafe in Höhe von 1400 Euro, ersatzweise 140 Tage Haft, verurteilt.

Da der Rumäne, der ohne festen Wohnsitz ist, nur einen Teil der Geldstrafe bezahlte, ließ die Staatsanwaltschaft Kempten den Mann im Dezember 2010  per Haftbefehl zur Fahndung ausschreiben. Diese führte nach fast fünf Jahren doch noch zum Erfolg.

Neben der noch ausstehenden Geldstrafe in Höhe von 1170 Euro sind auch noch Verfahrenskosten in Höhe von 742 Euro offen. Da der Festgenommene über keine Barmittel verfügte, musste er den Gang ins Gefängnis antreten.

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin