Banden- und gewerbsmäßiger Betrug

Bundesweite Großrazzia: Regensburger Stadtrat kurzzeitig festgenommen

Als „juristische Allzweckwaffe“ und „Multiaufsichtsrat“ der S&K-Gruppe wird er auf kritischen Anlegerportalen bezeichnet: Der Regensburger Rechtsanwalt und CSB-Stadtrat Dr. Gero K.. Am Dienstag wurde K. im Zuge einer bundesweiten Razzia gegen die Unternehmensgruppe vorläufig festgenommen. Mittlerweile befindet er sich wieder auf freiem Fuß.
Dr. Gero Kollmer. Foto: Staudinger

Dr. Gero K.. Foto: Staudinger

Bereits seit Mitte Mai hatte die Frankfurter Staatsanwaltschaft gegen das Immobilienunternehmen S&K sowie weit mehr als 100 verbundenen Gesellschaften ermittelt. Die Vorwürfe: banden- und gewerbsmäßiger Betrug mit Kapitalanlagen, Untreue und weitere Straftaten. Am Dienstag schlugen die Ermittler zu: 1.200 Polizeibeamte durchsuchten in sieben Bundesländern mehr als 130 Objekte und vollstreckten Haftbefehle gegen die sechs mutmaßlichen Haupttäter im Alter von 33 bis 70 Jahren. Gegen rund 50 weitere Beschuldigte wird ermittelt. Ob sich darunter auch K. befindet, war am Mittwoch nicht zu erfahren. Wie die Frankfurter Staatsanwaltschaft am Mittwoch jedoch bestätigte, wurde in Regensburg eine Villa in der Kumpfmühler Straße durchsucht, in der sich K.s Geschäftsräume befinden.

Ein Geschäftsschwerpunkt: Regensburg

Erst im vergangenen Jahr hatte die S&K-Gruppe einen Schwerpunkt ihrer Geschäftstätigkeit nach Regensburg verlagert. Hier befindet sich der Firmensitz der „Deutsche Sachwert Emissionshaus AG“, eine der wichtigsten Gesellschaften innerhalb der S&K-Hierarchie. Wenigstens bis 2011 in deren Vorstand: Gero K.. Gleichzeit ist der Jurist Aufsichtsrat der Assets Trust AG, die mit der S&K-Gruppe eine strategische Partnerschaft verbindet. Auch in anderen Gesellschaften, die mit der S&K-Gruppe verbandelt sind, bekleidet K. nach Informationen unserer Redaktion mehr oder weniger bedeutsame Positionen. Er wurde am Dienstag vorläufig festgenommen, befindet sich zwischenzeitlich aber wieder auf freiem Fuß. Für eine Stellungnahme war der Stadtrat am Mittwoch nicht zu erreichen.

„Über Jahre planmäßig und groß angelegtes Betrugssystem“

In der Villa befindet sich auch die Kanzlei BLTS, für die K. lange tätig war und an der auch der mögliche Oberbürgermeisterkandidat der Regensburger CSU Jürgen Linhart beteiligt ist. Der bestätigte am Mittwoch Durchsuchungen in dem Gebäude, betonte aber: „Ich bin weder Beschuldigter noch Zeuge.“ Die Frankfurter Staatsanwaltschaft spricht in einer aktuellen Stellungnahme davon, dass im Zusammenhang mit der S&K-Gruppe ein „über Jahre planmäßig und groß angelegtes Betrugssystem installiert wurde“. Anleger seien über ein Schneeballsystem abgezockt worden. Es gehe um einen Schaden im dreistelligen Millionenbereich.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (32)

  • steffi

    |

    Keine Sorge! Wir regeln das für Sie!

  • Oje...

    |

    „Wir freuen uns darauf, Ihnen unsere Produktkonzepte persönlich vorzustellen. Vom 22. bis 23. März 2013 sind wir auf der »Deutschen Anlegermesse« vertreten.“

    Jetzt vielleicht auch nicht mehr…

  • Susi89

    |

    Was mich wundert, warum es so viele Leute gibt, die solchen Typen ihr sauer verdientes Geld hinterherschmeißen? Ist da nie jemand stutzig geworden?

  • Bilitis

    |

    Wo ist den die BLTS-Werbung auf dieser Seite ingekommen?

    Auch wenn es bei uns im Lande etwas dauert – erwischt werden diese Schneeballtypen alle!
    Mit den „Anlegern“ bei Assets Trust die sich 7 % versprochen haben hält sich mein Mitleid in Grenzen!

    Mal schaun wer da noch alle drinnen hängt, die bisherigen Namen sind ja aus der CSU bekannt

  • Börsen Guru

    |

    Unfassbar wieviele Firmen diese S+K Truppe hatte,
    dass diese solange gelaufen sind !

    Die Asset Trust Seite ist ja auch offline seit heute…
    komisch.

    Und ich freu mich schon wenn endlich bekannt wird

    wieviele Regensburger da mitgezockt haben .

    Oder glaubt noch jemand dass die Kanzlei für 180 EUR
    abgerechnet hat ?

  • Jetzt reichts

    |

    Ich denke, der Ausdruck Nerb-Virus trifft es sehr gut. Mitleid mit den Anlegern habe ich nicht. Ebensowenig für Kollmer und Co.. Bleibt abzuwarten, wer da noch so alles auffliegt. Es ist wohl wahrscheinlich, dass Kollmer nicht der einzige Regensburger „Überpolitiker“ und „Spitzenjurist“ bleiben wird, der sich dafür rechtfertigen muss. Das große Zittern geht los!

  • Rumpelstilzchen

    |

    @Jetzt reichts
    Schön wäre es, wenn Ihre Erwartung sich bestätigen würde. Das gr0ße Zittern erwarte ich nicht, ebenso wenig eine umfassende Aufklärung. Dazu ist das ganze zu komplex und komppliziert. Die Anleger müssen nur in bescheidenem Umfang Mitleid genießen, die Gier hat sie verleitet.

    Nerb war ebenso wie die heute in Regensburg tätigen Bauträger ein von den CSU-Stadträten und dem OB umworbener Mann. Man zeigte sich gerne mit ihm und tat alle Gerüchte um seine Geschäfte als Neid ab. Erst als die Vorwürfe konkret und staatsanwaltliche Ermittlungen bekannt wurden, seilten sich die Herrschaften ab. Warum sollte es anders sein? Der wesentliche Unterschied dürfte lediglich der CSU-interne Streit sein. Die CSU-Fraktion kann nun versuchen, den CSU-Kreisvorstand in die die Nähe der S&K zu rücken. In der heutigen MZ war das bereits erkennbar.

  • neonorange

    |

    Gestern war auf der Internetseite der Mittelmäßigen ein ausführlicher Bericht darüber zu lesen, auch mit dem Hinweis, dass die CSU 400 000 Euro für den Wahlkampf braucht. In der heutigen Druckausgabe findet sich kein einziges Wort zu dem Vorfall. Wer kann so etwas bewirkt haben??

  • Bildhauer

    |

    „Gier frisst Hirn“ – der Spruch gilt, seit es Geldanlagen gibt. Die Dummheit der Anleger ändert aber nichts daran, dass gewissenlose, kriminelle Betrüger mit aller Härte verfolgt und bestraft werden müssen.

    Jeder Vertriebspartner, jeder einzelne Vertreter, jeder einzelne Klingelputzer, jeder einzelne Vermittler sollte mit seinem gesamten Vermögen für die Schäden aus unseriösen Anlagemodellen haften. Wenn diese geldgierigen Fußsoldaten in ständiger Angst vor dem Ruin leben müssten, wäre ein Vertrieb derartiger Produkte unmöglich.

  • Bert

    |

    @Bildhauer

    Niemand hat da etwas bewirkt. Es steht auf der Titelseite der MZ!

  • nicht lustig

    |

    Der Kommentar wurde gelöscht.

  • paul fritsche

    |

  • Mathias Beth

    |

    Ja, die Regensburger CSU auf dem Weg nach unten, mit Ihren gewählten Volksvertretern.

    ex. Stadtrat H. F.: Verurteilt wegen Betrug als gesetzlicher Vormund

    Hr. OB: Mehrere Anzeigen und staatsanwaltschaftliche Ermittlungen als inkompetentes Mitglied des Verwaltungsrates der LB Bayern beim Verschleudern bzw. Kauf der Hypo Alpe Adria Bank, einer Schrottbank in Kärnten, von 10 Milliarden EUR

    Stadtrat Hr. S., Gemüsehändler: Mehrere Anzeigen und staatsanwaltschaftliche Ermittlungen wegen Meineides.

    Stadtrat Fr. F. aus Stadt am Hof: Dosierverfasserin mit nicht bewiesenen Anschuldigen in dem Werk “ Rechte Umtriebe in der Regensburger CSU“.

    Stadtrat Hr. W. ex. MdL: Verurteilt wegen Fahrerflucht unter Medikamenteneinfluss.

    Stadtrat Hr. V. ex Fraktionsvorsitzender: Wurde in der Vergangenheit bekannt als Skandalstaatsanwalt, siehe Artikel in der Welt vom 21.02.2001, im Zusammenhang mit der vorzeitigen Freilassung von drei Sexualstraftätern iaus der JVA Regensburg und dem Schweinemastskandal in Straubing. Sein Verhlten führte zu einigen Anfragen im Bayerischen Landtag.

  • Bert

    |

    Irgendwie läuft bei der Studentenverbindung Rupertia alles zusammen: Ratzinger ist Mitglied, Nikolaus Harbusch (der Bild-Journalist, der Wulf gestürzt hat) Linhart, Kollmer, Thomas Fürst. Schon interessant. Sollte man sich genauer ansehen. Wenn Ratzinger wüßte, was dort vor sich geht, wäre er schon längst ausgetreten!

  • mfg

    |

    @ Bert: Der Papst ist kein Mitglied, es handelt sich dabei nur um seine 12938 Ehrenmitgliedschaft, die ihm nunmal in Laufe der Jahre auferlegt wurde

    und: Vergessen Sie bei ihren Ausführungen bitte nicht, dass Dr. Konrad Brenninger ebenfalls Mitglied der Rupertia ist!!!!!!

  • Bert

    |

    MFG: Schön langsam hat die Öffentlichkeit Anrecht auf eine Mitgliederliste dieses Ladens, oder? Es wäre für die Regensburger Politik doch mal sehr erhellend. Wer mit wem usw. Scheinbar geht der Graben, der durch die Regensburger CSU führt, nicht quer durch die Rupertia. Ich hab noch kein Rupertia-Mitglied gesehen, das auf ein anderes Mitglied los gegangen ist. Eigentlich ist es ein Kampf zwischen Rupertia-CSU und Non-Rupertia-CSU. Warum fängt kein investigativer Journalist an, diesen Verein mal zu zerpflücken? Ich wäre schon gespannt, welche Abscheulichkeiten da ans Tageslicht kommen.

  • RuhigBlut

    |

    Ja, stimmt absolut! Der Ruperte Dr. Brenniger hat es sich ja auch rein aus Gründen der Verbindungstreue verkniffen, gegen den Ruperten Dr. Fürst und (sogar 2x) gegen den Ruperten Fritz zu kandidieren. Zudem unterlässt es auch der Ruperte Dr. Brennigern sich gegen den Ruperten Linhart als OB-Kandidaten auszusprechen und statt dessen den Nicht-Ruperten Schlegl zu favorisieren….

    Christian Schlegl, Dr. Brenniger, Dr. Fürst, MdL Dr. Rieger, Linhart, Gugau, Lehner, MdB Aumer, MdL vuz Lerchenfeld, OB Schaidinger, BM Weber, MdL a.D. Welnhofer etc. pp sind alles Katholiken. Wird es jetzt auch Zeit, dass die Öffentlichkeit Einblick in deren Mitgliedskartei bekommt? Und wieso sollte die Öffentlichkeit hierzu egtl ein Recht haben? Wozu sollte sie die Mitglieder kennen müssen? Um diese hemmungslos an den Pranger stellen zu können? Inkl. dem harmlosen und gänzlich unbescholtenen Lehrer, Priester oder auch Apotheker von Bad Tölz bis Kiel, der auch zufällig diesem Bund angehört?! Wes Geistes Kind sind Sie denn bitte?!

    Aber offenkundig meinen manche – ob in Sensationsg***heit oder Verfolgungswahn mag ich nicht beurteilen – eine Regensbuger P2 Loge ausgemacht zu haben….

  • Ismir Übl

    |

    Sodala, den s&k vertriebschef haben sie jetzt auch schon mal eingebuchtet ( http://www.procontra-online.de/artikel/date/2013/03/sk-nun-acht-verdaechtigte-in-untersuchungshaft/ ). Alles leugnen und heucheln nutzt zum Glück nichts. Mal schaun, wer jetzt der Nächste aus dem Umfeld von Daniel Fritsch ist. Kollmer hat sich vielleicht noch rechtzeitig aus der Schusslinie genommen und sich bei seiner ehemaligen Kanzlei und zumindest von den offiziellen Pöstchen der Asset trust und weiterer Gesellschaften verabschiedet. Die Staatsanwaltschaft durchsucht doch nichts ohne Grund.

  • Bilitis

    |

    Die „eingebuchteten“ Jungs werden singen ohne Ende wenn ihnen ein paar Jahre „Nachlass“ angeboten werden.

    Man hört, dass sich die regensburger Protagonisten gerade sehr unwohl fühlen ;-))

  • iustitia fiat

    |

    @ Mathias Beth 23.02.2013, 08:44h
    „ex. Stadtrat H. F.: Verurteilt wg. Betrug als gesetzlicher Vormund“ ?!
    Nehmen Sie zur Kenntnis, der ehemalige Berufssoldat und Ex-CSU-Stadtrat Herr R. F. ist bislang keineswegs „wg. Betrugs“ verurteilt worden: das entsprechende Urteil ist nicht rechtskräftig, folglich gilt die gesetzliche Unschuldsvermutung (theoretisch), welche real in Staatsanwaltschaften meist im Papierkorb und in der öffentlichen Debatte meist unter dem Stammtisch landet.
    „Gesetzliche Vormünder“ gibt’s mangels dem Rechtsinstitut der Entmündigung mittlerweile auch nicht mehr, gesetzliche Betreuer heißt das jetzt.
    Derartige Wortklaubereien sind zwar „faderl“, sollten aber bei öffentlichen Schriftmeldungen beachtet werden.

  • Ismir Übl

    |

    Noch ein schönes aktuelles Video über die S&K-Machenschaften bei Frontal21 vom 05.03.2013 (ab 17:15 Minuten):

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/1855396/Frontal21-Sendung-vom-5-M%C3%A4rz-2013 .

    Kritiker sollten auch mit enormen Summen zum Schweigen verpflichtet werden:

    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,886846,00.html

    S&K-Kanzlei und Nachrichtendienst kloppen sich da auch noch in aller Öffentlichkeit:

    http://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html?id=1123&meldung=S&K-Verleumdungen-aus-der-U-Haft

    http://web.archive.org/web/20120823093458/http://www.gomopa-verklagen.de/sammelklage-gegen-mutmasliche-erpresser/

  • Nachfrage

    |

    Naja, der Artikel des Manager Magazins liest sich eher so, als ob da tatsächlich die Zahlung eines „Erpresserlohns“ erfolgte, die jetzt leider auch ans Tageslicht kam und die man nun irgendwie zu rechtfertigen versucht.

    Dieser Nachrichtendienst GoMoPa scheint jedenfalls selber auch nicht so ganz koscher zu sein, über den kursiert im Internet jedenfalls so einiges. Insbesondere auch über dessen „Präsidenten“ Maurischat… Und zwar auch von durchaus seriösen Medien wie dem NDR:

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/medien_politik_wirtschaft/verleumdung101.html

    Auf mich wirkt das alles so, als sei die eine Seite nicht wirklich besser als die andere…

    Bleibt halt wohl nur abzuwarten, was davon tatsächlich bei den Regensburger Protagonisten letztlich hängen bleiben wird…

  • Wenn Geldgierige Geldgierige bekämpfen | Regensburg Digital

    |

    […] Bereich. Die bundesweite Razzia gegen mutmaßliche Anlagebetrüger der S&K-Gruppe, die am 19. Februar auch Regensburg erreichte, rückt eine Branche in den Fokus, von der man sonst nur wenig hört: der sogenannte „graue […]

  • Nachfrage

    |

    Na, der Linhart kann sich bei einem Paar seiner Gesellschafter offenkundig echt bedanken. Witziger Weise auch noch bei denen, die einen Dr. tragen.

    Erst schläppt Dr. Kollmer diese Frankfurter „High Performer“ an und dann erscheint jetzt laufend das mit Balken versehene Bild von Dr. Stahl auf zahlreichen Internetseiten. Nicht nur bei GoMoPa…

    Der Linhart hockt da in Cham und wird wahrscheinlich gedacht haben, er hätte im Falle einer Kandidatur nur die durchgedrehte Regensburger CSU am Hals, dabei wurde ihm hier schon erfolgreich ein viel größeres Ei gelegt… Und als Verwaltungsrechtler wird er wohl nicht so viel mit der S&K am Hut gehabt haben.

    Kollmer und Stahl hingegen scheint aber ja

    nicht nur eine berufliche, sondern auch politisch/ private Freundschaft zu verbinden…

  • Dubiose Anlageunternehmen insolvent | Regensburg Digital

    |

    […] gegen über 50 weitere Beschuldigte. Ein Schaden im dreistelligen Millionenbereich. Die großangelegte Razzia gegen die S&K-Gruppe Anfang Februar schlug auch in Regensburg einige Wellen. Hier wurden Geschäftsräume der Asset Trust AG und der […]

  • Kollmer kehrt Regensburg den Rücken | Regensburg Digital

    |

    […] und in dieser Eigenschaft ob seiner ständigen Abwesenheit im Plenum in der Kritik. Dann die Durchsuchung seiner Regensburger Büroräume in Zusammenhang mit der Razzia gegen die Finanzjongleure der S&K. Das alles stets begleitet von […]

Kommentare sind deaktiviert