Dultbesucher attackiert Streifenwagen

Polizeiinspektion Regensburg Nord PRESSEBERICHT vom 27.08.2012 Randalierer leistet Widerstand Seine Aggressionen ließ am Samstag gegen 21.50 Uhr ein 43jähriger Dultbesucher am Außenspiegel eines Polizeifahrzeuges aus. Er schlug im Vorbeigehen kräftig gegen den Spiegel, der dabei einklappte, letzlich aber unbeschädigt blieb. Als die Beamten seine Personalien feststellen wollten, flüchtete der Mann. Nachdem er gestellt wurde, leistete erheblichen Widerstand und musste unter Anwendung von unmittelbarem Zwang gefesselt werden. Ein Alkotest ergab 2,00 Promille, der 43jährige sollte Angehörigen übergeben werden, bis diese jedoch eintrafen, wollte er sich wieder entfernen. Bei der folgenden Gewahrsamnahme ging der Mann mit erhobenen Fäusten auf die Beamten los, die nun zur Abwehr des Angriffes Pfefferspray einsetzen mussten. Nachdem bei der Dienststelle eine Blutentnahme durchgeführt wurde, konnte der Mann seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen. Eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wird die Folge sein. Geldbörsendieb ermittelt Die 66jährige Kundin einer Bank im Stadtnorden vergaß am Freitagnachmittag im Vorraum der Bank ihre Geldbörse beim Geldautomaten. Als sie den Diebstahl bemerkte und zurückkehrte, war die Börse mit nur einem geringen Geldbetrag bereits verschwunden. Die verständigten Polizeibeamten kamen aufgrund der Videoüberwachung auf die Spur des Täters und konnten wenig später einen 47jährigen Regensburger festnehmen. Nach dem Tatvorwurf gab dieser die Tat zu, die Geldbörse lag noch in seinem Pkw und konnte anschließend wieder an die Geschädigte ausgehändigt werden. Der 47jährige wird wegen Diebstahl angezeigt. Nach Unfall geflüchtet Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer wird derzeit von der Polizei gesucht. Am Freitag zwischen 13.15 und 13.35 Uhr fuhr der Unbekannte mit einem vermutlich blauen Pkw auf dem Parkplatz Ost des Donaueinkaufszentrums gegen einen geparkten Pkw. Der angefahren Pkw wurde an der Fahrerseite an der vorderen Tür und dem Kotflügel erheblich beschädigt, der Schaden beträgt ca. 2000 Euro. Zeugenhinweise bitte an die PI Regensburg Nord, Tel. 506-2221. Festnahme nach erfolgreicher Fahndung Bereits seit Juni bestand gegen eine 36jährige Frau ein Haftbefehl – für mehrere Monate hätte sie in der JVA einpassieren sollen. Nach längeren Ermittlungen gelang nun die Festnahme der Frau, sie hielt sich in der Wohnung eines Bekannten im Stadtnorden auf. Nachdem die Frau trotz mehrfachem Läuten und Klopfen die Wohnungstür nicht öffnete, wurde diese unter Mithilfe der Feuerwehr gewaltsam geöffnet. Die 36jährige konnte ohne Gegenwehr festgenommen werden, sie kann nun ihre Haftstrafe in einer JVA verbüßen.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01