Einbruch: Bargeld, Münzen und Schmuck sind weg

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom 19.07.2013 Kriminalpolizeiinspektion Regensburg Umfangreiche Beute bei Tageswohnungseinbruch REGENSBURG. Bargeld, Münzen und Schmuck erbeuteten unbekannte Einbrecher bei ihrer Tat am 18.07.2013 in der Ziegetsdorfer Straße. Die Täter, waren über eine Terrassentüre in das Haus gelangt, nachdem sie diese gewaltsam geöffnet hatten. Nach den Wahrnehmungen von Zeugen dürfte sich die Tat gegen 11:00 Uhr zugetragen haben. Die Tatortermittlungen lassen darauf schließen, dass das Täterduo über den Durchgang zu einem nahe gelegenen Spielplatz zu dem Wohnhaus gelangte und wohl auf gleichem Weg wieder verschwand. Relevante Wahrnehmungen dazu sind für die ermittelnde Kripo von großer Bedeutung und werden erbeten unter der Telefonnummer: 0941/506-2888. Duo beim Rauschgiftschmuggel ertappt FURTH IM WALD. Einmal mehr den richtigen Riecher hatten die Schleierfahnder der Polizeiinspektion Furth im Wald, als sie am 18.7.2013 in der Böhmerstraße einen Ford Focus mit Regensburger Zulassung anhielten. Besetzt war der Wagen mit zwei Männern im Alter von 25 und-27 Jahren. Nachdem sich Hinweise auf Drogenschmuggel ergaben, brachten die Beamten das Duo zur Polizeiinspektion Furth im Wald. Bei der genaueren Inaugenscheinnahme des Fahrzeuges fanden die Beamten – gut aber eben nicht gut genug versteckt – Crystal Speed in geringer Menge. Die Festgenommenen gaben an das Betäubungsmittel in Tschechien erworben zu haben. Wegen des Schmuggels von Betäubungsmitteln werden die Beiden angezeigt. Kriminalpolizeiinspektion Weiden Warnung vor Betrugsmasche ALTENSTADT AN DER WALDNAAB. Aus gegebenem Anlass warnt die Kriminalpolizeiinspektion Weiden vor einer immer wieder praktizierten Betrugmasche. Im aktuellen Fall war ein Rentner um 2000 € betrogen worden. Der Mann war in den zurückliegenden Tagen aus der Türkei angerufen worden wobei ihm mitgeteilt wurde, dass er einen ansehnlichen fünfstelligen Eurobetrag gewonnen habe. Dazu sollte er zunächst 5000 € in die Türkei überweisen, was der „glückliche Gewinner“ richtigerweise ablehnte. Nach weiteren Anrufen bei denen auch die Kontakte zu behördlichen Einrichtungen genannt wurden, gelang es den Anrufern den 72-Jährigen so zu verunsichern, dass er letztendlich 2000 € in die Türkei transferierte. Letztendlich stellte sich heraus, dass der 72 –Jährige um das überwiesene Geld betrogen worden war. Drogenschmuggel in Krücke – Tatverdächtiger in U-Haft WALDSASSEN. Einen PKW mit Coburger Zulassung überprüften Schleierfahnder der Polizeiinspektion Waldsassen am 18.7.2013 in den Nachmittagsstunden in der Egerer Straße. Besetzt war der Wagen mit vier Personen im Alter von 18-51 Jahren. Nachdem sich Anhaltspunkte auf den Konsum beziehungsweise Schmuggel von Betäubungsmitteln ergaben, erfolgte eine genaue Durchsuchung des Fahrzeuges. In einer mitgeführten Krücke stellten die Beamten schließlich annähernd 40 g Crystal Speed sicher. Nach ersten Erkenntnissen war der Haupttäter dazu ein vierundzwanzigjähriger Arbeitsloser aus Coburg, der das Rauschgift aus Tschechien einführte. Der Mann blieb im polizeilichen Gewahrsam. Er wurde am Folgetag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Weiden dem Haftrichter am Amtsgericht Weiden vorgeführt. Der erließ gegen ihn Haftbefehl wegen des Verdachts der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Die anderen drei Personen konnten die Heimreise antreten.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01