Eine halbe Million Euro für mehr Kinderkrippenplätze in Regensburg

Regensburg. Für die Einrichtung von 24 neuen Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren in der Kinderkrippe Holzgartenstraße in Regensburg stellt der Freistaat Bayern 501.100 Euro aus dem Programm „Aufbruch Bayern“ zur Verfügung. Diese erfreuliche Nachricht teilt Landtagsabgeordneter Dr. Franz Rieger (CSU) mit. Dr. Rieger, der sich intensiv für diese finanzielle Förderung eingesetzt hatte, dankt Sozialministerin Christine Haderthauer und Staatssekretär Markus Sackmann für ihre Unterstützung in dieser Angelegenheit und betont: „Der Bedarf an zusätzlichen Kinderbetreuungsplätzen in Regensburg ist groß, das bestätigen mir immer wieder auch betroffene Eltern. Mit Hilfe dieses beachtlichen Zuschusses des Freistaats Bayern tragen wir dem Bedarf Rechnung und können bald noch mehr qualitativ hochwertige Betreuungsplätze für unsere Kleinsten anbieten.“ Die Kinderbetreuungseinrichtungen fallen in die Zuständigkeit der Kommunen. Der Freistaat Bayern wendet bundesweit den höchsten Beitrag an Landesmitteln auf, um die Städte und Gemeinden bei dieser Aufgabe kraftvoll zu unterstützen. Für jeden neu geschaffenen Platz trägt der Staat im Schnitt 70 Prozent der Kosten. Aufgrund der hohen Ausbaudynamik sind die Mittel des Bundes in Höhe von 340 Millionen Euro bereits verplant. Der Freistaat Bayern führt die Förderung nun allein mit Landesmitteln fort, derzeit über 600 Mio. Euro. 2012 investiert die Bayerische Staatsregierung 2,4 Milliarden Euro in die Familienpolitik als tragende Säule der Zukunftsstrategie „Aufbruch Bayern“.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01