FAIR-ÄNDER-BARmobil macht in Regensburg Halt

Auf dem Weg zur „Fairtrade Town“ – FAIR-ÄNDER-BARmobil macht in Regensburg Halt Am 29. und 30. Mai 2012 macht das FAIR-ÄNDER-BARmobil auf dem Neupfarrplatz in Regensburg Halt, das auf einer Tour durch Deutschland und Österreich Fairtrade-Produkte sensorisch und geschmacklich erfahrbar machen soll und zusätzlich Hintergrundinformationen zum fairen Handel und ein Unterhaltungsprogramm bietet. Gleichzeitig präsentieren sich an diesen beiden Tagen auch die Regensburger Geschäftsleute und Organisationen, die sich für fair gehandelte Produkte einsetzen. Mit dieser Aktion will Regensburg einen weiteren Schritt hin zur „Fairtrade-Town“ machen. 73 Fairtrade-Einzelhandelsgeschäfte, 13 Gastronomiebetriebe, die Produkte aus gerechtem Handel anbieten, ein Fairtrade-Verein, Bildungsaktivitäten in öffentlichen Einrichtungen, Fair-Handels-Basare, umfassende Pressearbeit, aber auch das Engagement der Stadtverwaltung, die in Sitzungen und der Kantine nachhaltig vertriebene Produkte anbietet – das ist die Bilanz, die Regensburg in Sachen fairer Handel bisher vorweisen kann. Eine Steuerungsgruppe, der Vertreter aus der Stadtverwaltung, von Politik, Kirche und Gesellschaft angehören koordiniert die Bewerbung zur offiziellen Fairtrade-Town. „Wir appellieren an alle Regensburgerinnen und Regensburger, an diesen beiden Tagen auf dem Neupfarrplatz vorbeizuschauen und sich über gerechten Handel und das breite Angebot zu informieren“, so Bernadette Kastenmeier von der Hauptabteilung Rat und Repräsentation, die die Stadt Regensburg in der Steuerungsgruppe vertritt. „Fairtrade – das hat nichts mit alternativem Aussteigertum zu tun. Fairtrade bedeutet, dass Menschen, unabhängig davon, wo sie leben, für die Arbeit, die sie leisten, so entlohnt werden, dass sie unter menschenwürdigen Verhältnissen leben können.“

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01