SOZIALES SCHAUFENSTER

Festnahme am Hauptbahnhof – 115 Tage Haft wegen Körperverletzung

 

Regensburg – Am Montagvormittag (29. Januar) haben Bundespolizisten am Hauptbahnhof Regensburg eine 31-jährige Deutsche verhaftet.

Bei einer Personenüberprüfung hatten die Beamten festgestellt, dass ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Regensburg gegen die Frau vorlag. Das Amtsgericht hatte die wegen Körperverletzung angeklagte Frau im November 2015 zu einer Geldstrafe von 115 Tagessätzen zu jeweils 15 Euro verurteilt. Dazu kamen noch 285 Euro Verfahrenskosten. Da die Verurteilte aber weder die Geldstrafe samt Verfahrenskosten von insgesamt 1935 Euro bezahlt hatte noch die Ersatzfreiheitsstrafe angetreten hatte, erließ die Staatsanwaltschaft Haftbefehl. Auch bei Ihrer Festnahme war die Gesuchte nicht in der Lage den geforderten Geldbetrag beizubringen. Die Beamten brachten sie deshalb in die Justizvollzugsanstalt Regensburg zu Verbüßung der Ersatzfreiheitsstrafe von 115 Tagen.

WERBUNG

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin