SOZIALES SCHAUFENSTER

Internationales Symposium auf dem Campus

Zur Entstehung des Allgemeinen Deutschen Handelsgesetzbuches

Vom 17. bis zum 18. März 2016 steht die Entstehungs- und Wirkungsgeschichte des Allgemeinen Deutschen Handelsgesetzbuches im Zentrum eines internationalen Symposiums an der Universität Regensburg. Die Veranstaltung im Hörsaal H 25 (Vielberth-Gebäude) wird von der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität organisiert und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. Schirmherrin ist mit Ilse Aigner die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie und stellvertretende Ministerpräsidentin.
 
Die Schaffung eines einheitlichen Rechts- und Wirtschaftsraums in Europa ist eine Aufgabe, die sich nicht erst im 20./21. Jahrhundert stellt. Schon das 19. Jahrhundert kennt auf dem Gebiet des Wirtschaftsrechts erfolgreiche Kodifikationsvorhaben wie das Allgemeine Deutsche Handelsgesetzbuch von 1861. Es konstituierte einen einheitlichen Rechtsraum in Mitteleuropa, indem es die Funktion eines gemeinsamen Obligationenrechts übernahm. Ziel der Regensburger Tagung ist es, diesen Rechtsraum aus der Perspektive der betroffenen Nationalstaaten zu untersuchen.

Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich zur Tagung eingeladen; der Eintritt ist frei.

WERBUNG

 Das Programm zur Veranstaltung im Internet unter: http://www.uni-regensburg.de/rechtswissenschaft/buergerliches-recht/loehnig/medien/europa2.jpeg

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin