Jahn-Stadion ist zweitliagtauglich

Jahn-Stadion an der Prüfeninger Straße: Gemeinsamer Kraftakt macht Spielgenehmigung möglich Das Jahn-Stadion an der Prüfeninger Straße ist jetzt zweitligatauglich! Die Stadt Regensburg als Bauaufsicht hat das aufgerüstete Stadion abgenommen und die von der Deutschen Fußballliga (DFL) geforderte Konformitätserklärung abgegeben. Diese Erklärung bestätigt, dass das Stadion den baurechtlichen Vorschriften entspricht. Die DFL hat daraufhin das Stadion für den Spielbetrieb freigegeben. „Möglich ist dies nur durch einen wahren Kraftakt aller Beteiligten geworden“, so Oberbürgermeister Hans Schaidinger. Sein Dank gelte dem SSV Jahn Regensburg, der DFL, den Baufirmen und den in das Projekt eingebundenen städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die an einem Strang gezogen und alle Ressourcen ausgeschöpft hätten. Bürgermeister Gerhard Weber erklärte, er freue sich sehr, dass der SSV Jahn in seiner Zweit-Liga-Saison in seiner angestammten Heimat spielen könne. „Ich bin sehr stolz darauf, dass es uns gemeinsam gelungen ist, das Stadion in so kurzer Zeit zweitligatauglich zu machen.“ Daten und Fakten zu Umbau und Sanierung des Jahnstadions verbunden mit der Erweiterung auf 12 500 Besucherplätze Bauliche Maßnahmen Leistungen des Vereins: Errichtung der Nordtribüne mit 1686 Stehplätzen und 1218 überdachten Sitzplätzen Einbau der Rasenheizung Errichtung von 3 Kameratürmen (2 auf der Haupttribüne und 1 auf der Nordtribüne) Einrichtung von Pressetribüne und Kommentatorenplätzen im Bereich der Haupttribüne Errichtung von Cateringcontainern Verlegung und Schaffung zusätzlicher Kassenhäuschen Leistungen der Stadt Regensburg (u.a.): Erneuerung des Rasenspielfeldes mit Rollrasen Umbau und Vergrößerung der Gästekabinen Erneuerung der Duschbereiche Errichtung zusätzlicher WC- Anlagen / Behindertentoiletten Errichtung von Zaunanlagen Brandschutzrechtliche/Sicherheitsrechtliche Ertüchtigung Leistungen des Vereins: Aufrüstung der Flutlichtanlage Leistungen der Stadt Regensburg: Verbesserung der Flucht- und Rettungswegsituation durch Umbau im Bereich der Stufenanlagen und Verbreiterung der Rettungswege Errichtung einer Beleuchtung mit Sicherheitsbeleuchtung im Bereich der Zugänge zur Dechbettener Straße, zur Heitzerstraße und zur Prüfeninger Straße Verbesserung der Fluchtwegkennzeichnung Einbau neuer Fluchttore zur Prüfeninger Straße und zur Dechbettener Straße sowie zum Parkplatz Lessingstraße Einbau von Absturzsicherungen im Bereich der Fluchtwege Erweiterung des Stromnetzes Errichtung einer mobilen Lautsprecheranlage

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01