Kulturerbe nicht nur erhalten, sondern managen

Regensburg ist neuer Partner in EU-Projekt Weg von der reinen Erhaltung, hin zum Management von Kulturerbe, das ist das Ziel des innovativen EU-Projekts „HerMan“. Der Name HerMan steht dabei für „Management of Cultural Heritage in the Central Europe Area”. Neun Städte, Regionen und Institute aus vier Ländern in Zentraleuropa nehmen am Projekt der Europäischen Union teil. Die Stadt Regensburg ist der jüngste Partner. Reiches Kulturerbe Zentraleuropa besitzt ein reiches kulturelles Erbe. Mit HerMan wollen die Projektpartner das Management dieser wertvollen Kulturgüter verbessern. Das Projekt soll dazu beitragen, die Attraktivität und die Wettbewerbsfähigkeit der teilnehmenden Städte, Regionen und Institutionen zu erhöhen. Dafür hat das Projekt ein Budget von fast zwei Millionen Euro erhalten. Als Teil des Central Europe Programms der EU wird HerMan zu einem Großteil aus dem European Regional Development Fund finanziert. Einladung Regensburgs Die Welterbkoordination im Planungs- und Baureferat der Stadt Regensburg erhielt die Einladung, als Partner in das Projekt einzusteigen. Planungs- und Baureferentin Christine Schimpfermann war sofort von den Zielen HerMans überzeugt. „Sehr gerne engagiert sich die Stadt Regensburg bei solch einem vielversprechenden Projekt. Wir werden gemeinsam mit den Partnern wichtige Inhalte erarbeiten. Gleichzeitig haben wir ganze Arbeitsbereiche übernommen, wie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das Gesamtprojekt.“ Die Stadt Regensburg ergänzt damit die Arbeit der Verwaltungen der Städte Lublin und Ravenna und der Provinzen Ferrara und Treviso. Weitere Partner sind das „Guyla Forster National Centre for Cultural Heritage Management“ in Budapest, das „IRM Institute of Urban Development“ in Krakow, und „Marco Polo System geie“ in Venedig. Die Stadtverwaltung Eger leitet das Gesamtprojekt. Von Hero zu Herman Zweieinhalb Jahre arbeiten die Partner im Projekt zusammen. In dieser Zeit entwerfen und verwirklichen sie gemeinsam Managementstrategien und -modelle. Die Stadt Regensburg ist in diesem Bereich Vorreiter. Regensburg hat bereits einen Managementplan erfolgreich entwickelt und setzt diesen gerade um. Der Welterbe Managementplan ist ein Arbeitsergebnis eines Vorgängerprojekts von HerMan, dem EU-Projekt Hero. „Der Welterbe Managementplan ist ein Exportschlager. Wir erhalten Anfragen aus der ganzen Welt“, erklärt Welterbekoordinator Matthias Ripp. „Mit HerMan werden wir dieses Erfolgsmodell nun weiterentwickeln.“

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01