ÖDP fordert „Runden Tisch“ zum Thema Baumbestand und Baumpflege

Anschaulicher Praxistest in Sachen Gläsernes Rathaus und Transparenz ÖDP-Stadtrat Benedikt Suttner hat nach Bekanntwerden der intensiven Rodungen an den Schillerwiesen die Offensive ergriffen und am 25. Januar 2013 einen Antrag zur Einrichtung eines „Runden Tisches“ zur Thematik „Baumbestand im Stadtgebiet“ gestellt. „Die Zusammenarbeit einzelner Ämter der Stadtverwaltung, des Wasser- und Schifffahrtsamts, der Naturschutzverbände (z. B. BUND und Landesbund für Vogelschutz), Parteien, Experten sowie interessierter Bürgerinnen und Bürger wäre ein sichtbares Zeichen transparenten Arbeitens auf einem für alle umweltbewussten Regensburger wichtigen Gebiet“ erklärt Benedikt Suttner und ergänzt: „Dieser Fall zeigt erneut, dass es nicht reicht, die Bürgerschaft über eine Maßnahme mit einschneidender Wirkung verharmlosend über die Medien zu informieren, wenn die Entscheidungen schon getroffen sind. Akzeptanz in der Bevölkerung kann man nur durch weitgehende Transparenz und die Einbeziehung vieler Interessengruppen erreichen. Dadurch könnten auch alternative Problemlösungsmöglichkeiten noch genauer erörtert und letztendlich die Arbeit der öffentlichen Einrichtungen gestärkt werden.“

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01