Ohne Führerschein unterwegs – und ohne Hirn…

Foto: PolizeiSicherheit wird im Schwerlastverkehr nicht gerade groß geschrieben. Zu diesem Schluss muss man kommen, betrachtet man das Ergebnis einer sechsstündigen Kontrollaktion der Regensburger Polizei am Dienstag. Acht Fahrzeuge mussten wegen gravierender Mängel sichergestellt werden. Es hagelte 20 Anzeigen und Bußgelder von 4.500 Euro gegen die Fahrer oder ihre Auftraggeber. Zu den Ertappten gehörte ein 42jähriger Rumäne aus Cluj. In den Niederlanden hatte sich der Mann einen Anhänger und einen Rasenmähertraktor gekauft. Diese beiden Errungenschaften packte er auf den Anhänger. Gesichert wurde das Ganze nur mit einem Zuggurt (Im Bild). Damit nicht genug: Der 42jährige hatte für dieses Fahrzeuggespann keine Fahrerlaubnis mehr. Bei zwei aus der Türkei kommende Sattelzüge, beladen mit Gasflaschen, spielte Sicherheit offenbar so gut wie gar keine Rolle. Bei einem Bremstest, den die Beamten durchführten, reichten die Kräfte trotz geringer Geschwindigkeit aus, um Zurrgurte zu zerreißen und einen Aluminiumklemmbalken zu zerquetschen. Die Stirnwand des Aufliegers riss aus der Verankerung. Das Fahrzeug wurde vorläufig sichergestellt.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01