SOZIALES SCHAUFENSTER

Oma zahlt Geldstrafe und bewahrt Enkelin vor Gefängnis

Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen: RR_CHA

Oma zahlt Geldstrafe und bewahrt Enkelin vor Gefängnis

Regensburg / Cham – Ihrer Oma hat es eine 30-Jährige aus dem Landkreis Cham zu verdanken, dass sie nicht ins Gefängnis musste.

Bundespolizisten hatten die Gesuchte am Samstagmittag (27. Juni) am Hauptbahnhof in Regensburg kontrolliert und dabei festgestellt, dass die Staatsanwaltschaft Amberg seit Anfang Juni nach der 30-Jährigen fahnden ließ. Das Amtsgericht Schwandorf hatte die wegen Diebstahls angeklagte Frau im November 2014 zu einer Geldstrafe von 40 Tagessätzen zu je 25 Euro, ersatzweise 40 Tage Haft, verurteilt. Nachdem die Frau lediglich 40 Euro bezahlt hatte und sich auch der Ladung zum Strafantritt nicht stellte, erließ die Staatsanwaltschaft Haftbefehl.

Da die vorläufig Festgenommene selbst nicht in der Lage war, den offenen Betrag von 960 Euro aufzubringen, drohten 38 Tage Haft.

Die Oma half aus der Patsche. Diese bezahlte am Bundespolizeirevier in Furth im Wald die noch offene Geldstrafe einschließlich der Verfahrenskosten in Höhe von insgesamt 1038 Euro ein und bewahrte damit die Enkelin vor dem Gefängnis.

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01
drin