Pkw angezündet

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom: 27.03.2012 Kriminalpolizeiinspektion Regensburg Abgestelltes Fahrzeug in Brand gesetzt Regensburg – Von einem Zeugen glücklicherweise rechtzeitig entdeckt worden war ein brennender Pkw vor einem Wohnanwesen in der Landshuter Straße in den späten Abendstunden des 26.03.2012. Gegen 23.20 Uhr war das Feuer in einem schwarzen VW-Golf bemerkt worden. Der Zeuge konnte durch sein schnelles Eingreifen mit dem Feuerlöscher den Brand löschen. Auch die verständigte Feuerwehr leistete hierzu noch wertvolle Arbeit. Der Verursacher, der den Wagen des 33jährigen Fahrzeugbesitzers in Brand setzte ist bis dato unbekannt. Die Ermittler der Kripo gehen von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Möglicherweise haben Anwohner Wahrnehmungen getroffen, die im Zusammenhang mit der Straftat stehen. Deren Hinweise werden erbeten unter der Telefonnummer 0941/506-2888. Schmuck und Bargeld bei Wohnungseinbruch gestohlen Regensburg – Die Abendstunden des 26.03.2012 nutzte ein Unbekannter um in ein Wohnanwesen in der Klenzestraße einzubrechen. Zwischen 19.45 Uhr und 22.45 Uhr dürfte sich die Tat ereignet haben. Gewaltsam hatte der oder die Täter ein Kellerfenster geöffnet und waren so in das Gebäudeinnere gelangt. Sie entwendeten dort einen geringen vierstelligen Eurobetrag und Schmuck in nicht unerheblichem Wert. Diebstahl aus Fahrzeug im Versuchsstadium steckengeblieben Regensburg – Seinen schwarzen Skoda hatte ein 56-Jähriger am 25.03.2012 gegen 20.00 Uhr in der Bruderwöhrdstraße abgestellt. Anderntags gegen 08.00 Uhr musste er feststellen, dass an dem Wagen die Seitenscheibe an der Beifahrerseite eingeschlagen war. Der oder die Täter wollten vermutlich das festeingebaute Navigationssystem aus dem Wagen entwenden. Entweder sie scheiterten daran oder sie wurden bei ihret Tat gestört und flüchteten. Zurück blieb das beschädigte Fahrzeug, an dem ein Schaden von etwa 300 Euro entstand. Kriminalpolizeiinspektion Weiden Gestohlenen Kastenwagen gestellt – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft Waidhaus – Einen blauen Mercedes Sprinter mit belgischer Zulassung überprüften Polizeibeamte am 26.03.2012 gegen 08.45 Uhr auf der A 6 bei der Ausreise nach Tschechien. Dabei stellten die Fahnder fest, dass der Wagen, der von einem 45-jährigen rumänischen Staatsangehörigen gesteuert worden war am 15.03.2012 in Belgien gestohlen wurde. In dem Fahrzeug saßen zudem zwei Frauen und ein Mann, ebenfalls mit rumänischer Staatsangehörigkeit. Nach dem jetzigen Ermittlungstand hatte der festgenommene Fahrer den etwa 16 000 teuren Wagen in Lille/Frankreich übernommen mit dem Auftrag in für einen geringen dreistelligen Geldbetrag nach Rumänien zu bringen. Die ebenfalls im Fahrzeug sitzenden Mitfahrer nutzten diese Gelegenheit lediglich um in die Heimat zu gelangen. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Weiden wurde dieses Trio nach entsprechenden Vernehmungen auf freien Fuß gesetzt. So nicht der 45-Jährige. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Weiden wurde er am 27.03.2012 dem Haftrichter am Amtsgericht Weiden vorgeführt. Der erließ Haftbefehl gegen den Mann. Dies u.a. wegen Verdachts der Hehlerei von Kraftfahrzeugen Bei Einbrüchen in Geschäftsgebäude Bargeld erbeutet Altenstadt a.d. Waldnaab – Über das zurückliegende Wochenende ereigneten sich in dem Gemeindebereich Meerbodenreuth zwei Einbrüche in dort angesiedelte Unternehmen. Im ersten Fall entstand ein Gesamtschaden von annähernd 8000 Euro entstand. Der Tatzeitraum hier ist zwischen dem 23..03.2012, 16.00 Uhr und dem 26.03.2012, 06.30 Uhr einzugrenzen. Über ein eingeschlagenes Fenster waren der oder die Täter in den Innenbereich der Geschäfträume gelangt, wo sie dann mehrere Behältnisse gewaltsam aufbrachen und so einen Bargeldbetrag in mittlerer vierstelliger Höhe erbeuteten. Hinzu kam der angerichtete Sachschaden sowohl am Gebäude als auch an der Einrichtung, der bei etwa 2000 Euro anzusiedeln ist. Im zweiten Fall der sich auf Grund der bisherigen Aussagen in der Nacht vom Sonntag auf Montag zugetragen hat entstand auf Grund des gewaltsamen Vorgehens der Täter ein Sachschaden von etwa 12.000 Euro. Gering ist dagegen der Beuteschaden – ein Laptop im Wert von ca. 700 Euro. Möglicherweise haben Passanten Hinweise zu der Tat getroffen. Diese können unter der Telefonnummer 0961/401-290 an die Kriminalpolizeiinspektion Weiden gegeben werden. Kriminalpolizeiinspektion Amberg Massive Sachbeschädigung an abgestelltem Auto Ensdorf /Lkr. Amberg-Sulzbach – Einen Schaden von etwa 2000 Euro verursachte ein bislang Unbekannter an einem silberfarbenen Pkw Hyundai, den dessen Besitzer am 21.03.2012, gegen 22.00 Uhr in der Tannheimer Straße abgestellt hatte. Am darauffolgenden Tag gegen 18.00 Uhr musste der 27-Jährige feststellen, dass an dem Wagen an mehreren Stellen verschiedene Symbole mit teils rechtsradikaler teils sexistischer Art eingeritzt wurden. Möglicherweise haben Anwohner die Tat bemerkt und können Hinweise primär zum Verursacher aber auch zur Eingrenzung der Tatzeit geben. Die werden erbeten unter der Telefonnummer 09621/890-0. Fußgänger schwerverletzt auf Parkplatz gefunden – Ursache unklar Amberg – Mit schweren Kopfverletzungen in ein Regensburger Krankenhaus verbracht werden musste in den Nachmittagstunden des 25.03.2012 ein 70-jähriger Mann, der gegen 14.15 Uhr bewusstlos auf dem Parkplatz einer Freizeiteinrichtung in der Regensburger Straße gefunden wurde. Es ist bis dato völlig unklar unter welchen Umständen sich der 70-Jährige der offensichtlich als Fußgänger unterwegs war, diese Verletzungen zugezogen hat. Das Opfer selbst ist bis dato nicht ansprechbar. So ist nicht auszuschließen, dass es sich um eine Sturzverletzung handelt, aber auch eine Gewalttat oder möglicherweise ein Verkehrsunfall stehen dazu im Raum. In die Ermittlungen zu Klärung der Geschehensumstände ist mittlerweile auch das Institut für Rechtsmedizin der Universität Nürnberg/Erlangen eingebunden. Im Hinblick auf die Tageszeit am zurückliegenden Sonntag und der umgebenden Bebauung, die auf entsprechenden Publikumverkehr schließen lässt, setzt die Kripo auf die Feststellungen von Passanten und Anwohnern die Hinweise zu dem Geschehen geben können. Die wären für die weitere Aufklärung von erheblicher Bedeutung und werden erbeten unter der Telefonnummer 09621/890-0.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01