Polizei schnappt Räuber

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom 06.08.2012 Kriminalpolizeiinspektion Regensburg Kripo Regensburg klärt zwei Raubüberfälle REGENSBURG. Wie mit Pressemitteilung vom 31.07.2012 bereits mitgeteilt, ereigneten sich in den Abendstunden des 30.07.2012 in Bahnhofsnähe ein vollendeter und ein versuchter Raubüberfall. Gegen 21.25 Uhr war ein 19-jähriger Student in der Fürst-Anselm-Allee unterwegs, als ihm ein Mann unvermittelt ins Gesicht schlug , seinen Geldbeutel entriss und flüchtete. In der Geldbörse befand sich ein geringer Bargeldbetrag. Ca. 5 Minuten später wurde eine 20-jährige Studentin, ebenfalls in der Fürst-Anselm-Allee, von zwei jungen Männern belästigt. Sie forderten die Herausgabe von Bargeld und Handy. Noch bevor es zu einer Wegnahmehandlung kam, gelang der jungen Frau die Flucht. Der Kripo Regensburg gelang es nun, einen 25-jährigen, im Landkreis Neumarkt wohnhaften Mann als dringend Tatverdächtigen zu ermitteln. Die Beamten nahmen den Mann am Freitag, den 03.08.2012, in Amberg fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg erließ der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg noch am gleichen Tag Haftbefehl gegen den 25-Jährigen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Fahndung nach dem noch flüchtigen, zweiten Täter dauert an. Bewaffneter Raubüberfall in der Landshuter Straße REGENSBURG. In den Nachmittagsstunden des 03.08.2012 ereignete sich in einer Parkanlage in der Landshuter Straße ein bewaffneter Raubüberfall. Laut Angaben des Geschädigten, eines 39-jährigen, in Regensburg wohnhaften Mannes, saß er gegen 15.00 Uhr auf einer Parkbank in der Allee ggü. dem ehemaligen Finanzamt. Plötzlich trat ein Mann an ihn heran und forderte ihn unter Vorhalt einer Pistole auf, seinen Geldbeutel auszuhändigen. Der 39-Jährige übergab daraufhin sein Portemonnaie, in dem sich mehrere Hundert Euro befanden dem Mann, der eine Sturmhaube und eine Jeansjacke trug. Der Geschädigte beschrieb den Täter folgendermaßen: Ca. 180 cm groß und schlank. Er sprach bayerischen Dialekt. Es ist davon auszugehen, dass der Tatort während dieser Zeit frequentiert war. Die Kripo Regensburg bittet deshalb mögliche Zeugen, sich unter der Rufnummer: 0941/506-2888 zu melden. Einbruch in Juweliergeschäft und Hotel REGENSBURG. In der Nacht von 04. auf den 05.08.2012 wurde ein Einbruch in ein Juweliergeschäft und ein Hotel verübt. Mit brachialer Gewalt schlugen die Täter die Eingangstür eines Juweliergeschäftes in der Dr.-Gessler-Straße ein und brachen diverse Vitrinen auf. Daraus entwendeten sie Schmuck und Uhren im Wert von mehreren 1000 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Ebenfalls mit brachialer Gewalt drangen bislang Unbekannte über die Eingangstüre in ein Hotel in der Gutenbergstraße ein und entwendeten aus einem Büro eine Geldmappe, in der sich mehrere 1000 Euro befanden sowie ein Laptop. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise zu den beiden Fällen bitte an die Kripo Regensburg unter der Rufnummer: 0941/506-2888. Warnhinweis – Neue Masche bei Abhebungen an Geldautomaten Im Verlauf der letzten Monate häufen sich Trickdiebstähle an Geldautomaten Die Vorgehensweise der Täter ist immer die gleiche. Der Bankkunde steht vor dem Geldautomaten, hat seine EC-Karte eingeführt und auch die Persönliche Identifikationsnummer (PIN) bereits eingegeben. Plötzlich drängt sich ein Mann zwischen den Abheber und den Geldautomaten und legt ein Blatt Papier auf den Bildschirm und die Tastatur. Der Täter lenkt die verdutzten und überraschten Personen dann gezielt ab und gibt während dieser Zeit einen Geldbetrag ein. Sobald der Automat das Geld ausgegeben hat, nimmt der Trickdieb dieses an sich und flüchtet. Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberpfalz kam es bislang noch zu keinen gleichgelagerten Delikten. Jedoch ist feststellbar, dass erste Fälle in den Regierungsbezirken Ober- und Unterfranken registriert wurden. Möglicherweise handelt es sich um eine bundes- bzw. europaweit agierende südosteuropäische Tätergruppierung. Die Polizei empfiehlt deshalb, bei Geldabhebungen besonders aufmerksam zu sein.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01