SOZIALES SCHAUFENSTER

Polizeibeamten Diebesgut angeboten

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 25.07.2013 An die falsche Kundschaft wandte sich am Mittwoch, gegen Mitternacht, ein junger Mann auf dem Gelände einer Tankstelle in der Landshuter Straße. Der 24Jährige bot drei Armbanduhren und rezeptpflichtige Drogenersatzmittel zu einem günstigen Preis an. Pech für den vermeintlichen Verkäufer war, dass er an Polizeibeamte in zivil geraten war. Die Beamten mussten das Geschäft ablehnen, stellten im Gegenzug jedoch die Gegenstände sicher. Bei den Uhren, deren Herkunft noch geklärt werden muss, dürfte es sich um Diebesgut handeln. Der Handel mit verschreibungspflichtigen Medikamenten stellt eine Straftat dar. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann aus dem Gewahrsam entlassen.
Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin