Randalierer unterwegs

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 07.05.2012 Diebstähle Ein Hausbewohner eines Mehrfamilienhauses im Stadtosten hatte am Sonntagabend seinen Grill im Innenhof des Anwesens abgestellt, als er wenige Minuten später zurückkam, mußte er den Diebstahl des Gerätes feststellen. Polizeibeamten fiel am Sonntagabend auf einem Industriegelände im Stadtosten ein Mann mit einem Handwagen auf. Auf dem Karren wurden vier Pkw-Reifen transportiert. Einen Eigentumsnachweis konnte der Verdächtige nicht vorweisen. Nach ersten Recherchen verfestigte sich der Verdacht eines Diebstahls. Der vermeintliche Täter wurde festgenommen, die Reifen sichergestellt. Randalierer Im Laufe des vergangenen Wochenendes waren offensichtlich randalierende Gruppen im Stadtgebiet unterwegs. In der Dr.-Johann-Maier-Straße beschädigten bislang Unbekannte eine Bushaltestelle. Einige Meter von diesem Tatort entfernt, wurde ein Gullideckel der Fahrbahn ausgehoben und in die angrenzende Grünanlage geworfen. Dies stellt für Radfahrer und motorisierte Verkehrsteilnehmer eine uneinschätzbare Gefahrenlage dar, die strafrechtlich als kriminell eingeordnet wird. Im Altstadtbereich wurde die Schaufensterscheibe eines Ladengeschäftes eingeschlagen, der Schaden liegt hier bei ca. € 100.- Am Sonntagmorgen beobachten Anwohner vier junge Männer, die im Stadtwesten wüteten. Die Burschen warfen eine Baustellentoilette und einen Stromverteilerkaten um, beschädigten einen Pkw und hantierten mit einem Feuerlöscher, dessen Herkunft bislang nicht geklärt ist. Im Rahmen der Fahndung konnten vier Verdächtige im Alter von 18 Jahren festgenommen werden. Der Gesamtschaden kann bis dato noch nicht beziffert werden. Opferstock entwendet Vergangenes Wochenende hebelten Diebe aus der Kirche St. Paul einen Opferstock von der Wand und entwendeten ihn. Die Täter dürften mit einem größeren Brechweisen zu Gange gewesen sein, um sich des Kollektenbehältnisses zu ermächtigen. Der monetäre Beuteschaden steht in keinem Verhältnis zum angerichteten Sachschaden. Verkehrsunfall Am Sonntag, gegen 15.30 Uhr, war ein Opel-Fahrer mit seinem Fahrzeug auf der Prüfeninger Straße stadteinwärts unterwegs. Offensichtlich nickte der 41jährige Pkw-Lenker ein, geriet dadurch auf die Gegenfahrbahn und stieß gegen einen geparkten Ford, dieser wurde auf einen anschließend geparkten Mercedes geschoben. Der Ford war mit zwei Personen besetzt, die durch den Zusammenstoß leicht verletzt wurden. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Pkw des Unfallverursachers zurück, kollidierte mit einem weiteren Geparkten, der wiederum die nächsten beiden abgestellten Fahrzeuge aufeinander schob. Die Bilanz des Unfalles sind sechs beschädigte Pkw, wobei bei drei von einem Totalschaden ausgegangen werden muß. Gesamtschaden mindestens € 65 000.- . Drei leicht verletzte Personen, bei einem handelt es sich um den Verursacher, die in einem Krankenhaus behandelt werden mußten. Der Führerschein des Opel-Fahrers wurde sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft wurde in die Ermittlungen eingebunden.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01