Retina-Förderpreis für Regensburger Forscherin

PM der Uni Regensburg

Für die Erforschung von Netzhauterkrankungen 
 

Foto: Uni Regensburg

Foto: Uni Regensburg

 PD Dr. Dr. Barbara Braunger vom Institut für Anatomie der Universität Regensburg wird mit dem international angesehenen Retina-Förderpreis der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird jährlich an herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler vergeben, die wichtige Beiträge zur Erforschung oder Therapie von Netzhauterkrankungen geliefert haben. Der Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert und wird von der Novartis Pharma GmbH (Nürnberg) gestiftet. Die Preisverleihung durch den Präsidenten der DOG findet Anfang Oktober in Berlin statt. 

 
Braunger erhält den Preis für eine Veröffentlichung, die in diesem Jahr in der renommierten Zeitschrift „American Journal of Pathology“ erschienen ist. Darin weist die Regensburger Forscherin erstmals nach, dass das Signalmolekül „transforming growth factor β“ eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Gefäßveränderungen bei der diabetischen Retinopathie spielt. Netzhautveränderungen bei der diabethischen Retinopathie sind als Spätform der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) eine der häufigsten Ursachen für Sehverschlechterung und Erblindung in Industrieländern. Mit ihrer Arbeit hat Braunger wesentliche Grundlagen gelegt, um weitere Forschungen zu den Mechanismen dieser Erkrankung zu ermöglichen und auch mittelfristig neue Optionen für eine Therapie aufzuweisen.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

Kommentare sind deaktiviert