SOZIALES SCHAUFENSTER

Schlägerei am Ernst-Reuter-Platz: Polizei sucht Zeugen

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom 26.06.2015

 

Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

WERBUNG

 

Körperliche Auseinandersetzung am Ernst-Reuter-Platz – Erneuter Zeugenaufruf

 

REGENSBURG. Wie bereits ausführlich berichtet, kam es am 21.06.2015, gegen 03.45 Uhr, im Bereich der Maximilianstraße zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern und einer Gruppe von drei Männern.

Am Ernst-Reuter-Platz schließlich eskalierte der Streit, in dessen Verlauf ein bislang Unbekannter aus der Dreiergruppe auf die beiden jungen Männer einschlug. Einer der Geschädigten, ein 25-Jähriger, erlitt leichte Verletzungen. Sein Begleiter, ein 26-Jahre alter Mann wurde schwer verletzt und befindet sich noch im Krankenhaus.

Aufgrund der bislang durchgeführten Ermittlungen steht nun fest, dass der Schläger und seine beiden Begleiter in Richtung D.-Martin-Luther-Straße/Ostenallee flüchteten und dabei von zwei Zeugen verfolgt wurden. In der Grünfläche bei der Ostenallee gelang es den Zeugen die Begleiter des Täters zu stellen. Als ein weiterer Zeuge hinzukam, entschlossen sich die beiden Verfolger die Polizei zu alarmieren, während der dritte Zeuge das Duo festhalten sollte. Als die Polizei an der Örtlichkeit eintraf, hatten die Begleiter des Täters jedoch bereits das Weite gesucht.

Dieser dritte Zeuge ist der Polizei bis dato nicht bekannt und wird dringend gebeten, sich zu melden. Laut Zeugenaussagen waren in der o. g. Grünfläche noch weitere Zeugen zugegen, die die Verfolgung bzw. die Festhaltung beobachteten. Auch diese Personen haben sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet und werden ebenfalls   gebeten sich unter der Rufnummer: 0941/506-2888 mit der Kripo Regensburg in Verbindung zu setzten. 

 

Kriminalpolizeiinspektion Weiden

 

Schleierfahnder stellten Amphetamin und Marihuana sicher

 

FALKENBERG. Bei einer Kontrolle in den gestrigen Vormittagsstunden stellten Beamte der Fahndungsgruppe der Polizeiinspektion Waldsassen 40 Gramm Rauschgift sicher.

Gegen 09.00 Uhr kontrollierten sie auf der Bundesstraße 299 einen Mercedes, Viano, der mit drei deutschen Staatsangehörigen im Alter von 26, 27 und 29 Jahren besetzt war. Bei der Überprüfung entdeckten die Beamten zunächst drei Joints. Bei der sich anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuges fanden die Beamten in mehrere Tüten eingeschweißt, ca. 20 Gramm Amphetamin, ca. 20 Gramm Marihuana sowie diverse Rauschgiftutensilien auf.

In der Wohnung des 26-jährigen Berliners wurden weitere 70 Gramm Marihuana sichergestellt.

Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen durch die Kripo Weiden und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Weiden wurde das Trio wieder entlassen.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin