Seniorenbeirat verleiht Qualitätssiegel

Seniorenbeirat verleiht an Einzelhändler und Fachgeschäfte erstmals das Qualitätssiegel „Seniorenfreundlicher Service“ Mit den ersten Zertifikaten „Seniorenfreundlicher Service“ hat Bürgermeister Joachim Wolbergs für den Seniorenbeirat der Stadt neun Regensburger Einzelhandelsunternehmen und Fachgeschäfte ausgezeichnet. Mit dieser Zertifizierung können sich die geprüften Geschäfte nun öffentlichkeitswirksam als seniorengerecht präsentieren. Ausgezeichnet wurden die Ratisbona Apotheke in der Maximilianstraße 18, die Hörgeräte-Fachgeschäfte Dillinger, Weichser Weg 5, und Schmidt, Bahnhofstraße 22-24 sowie Ludwigstraße 6, der Edeka-Supermarkt in der Hornstraße, die Modehäuser „Mode+Mehr“, Simadergasse 1, und Schäfer, Maximilianstraße 17, das Möbelhaus „Der Hilner“ Gewerbepark C 34, Augenoptiker Güßbacher, Malergasse 8, und das Orthopädie- und Schuhtechnikgeschäft von Franz Seidl, Roritzerstraße 4. Ziel dieses Zertifizierungsprojekts von „Regensburgs nette Nachbarn“ (ReNeNa) ist es, ältere Menschen in ihrer Rolle als Verbraucher zu stärken und zu unterstützen, aber auch Einzelhandels-, Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe stärker zu sensibilisieren, auf die Bedürfnisse von Senioren einzugehen. Die Zertifizierung hat der „Treffpunkt Seniorenbüro“ in Kooperation mit dem Seniorenbeirat der Stadt Regensburg ins Leben gerufen. Sandra Leitner, die Projektverantwortliche, und Hubert Decker, zuständig für die interne Vernetzung im „Treffpunkt Seniorenbüro“, nutzten die letzten beiden Jahre intensiv dazu, das Konzept für die Zertifizierung auszuarbeiten. Das von den beiden Ehrenamtlichen aufgebaute Prüfteam wurde mit Hilfe eines selbst erarbeiteten Handbuches geschult. Seither statten Mitglieder dieses Prüfteams jedem Unternehmen, das sich um das Siegel „Seniorenfreundlicher Service“ bewirbt, einen unangekündigten Besuch ab. Umfangreiche Checkliste Mindestens 37 Kriterien einer umfangreichen Checkliste müssen positiv bewertet werden, unter anderem die Anfahrtssituation, der Eingangsbereich des Unternehmens, die seniorengerechte Ladengestaltung, seniorenfreundliche Produkte, gut erkennbare Preis-und Hinweisschilder, die Freundlichkeit und Kompetenz des Personals, Hilfe beim Ein- und Auspacken sowie das Anbieten eines Liefer- und Abholservices. Die Checkliste sowie die Richtlinie zur Vergabe des Siegels sind online im Seniorenportal der Stadt Regensburg unter www.regensburg.de/senioren einsehbar. Sandra Leitner, die Projektverantwortliche, dankte bei der Auszeichnung der ersten Firmen ausdrücklich dem Seniorenbeirat der Stadt Regensburg und den Mitgliedern des Prüfteams für die hervorragende Zusammenarbeit. Bürgermeister Joachim Wolbergs unterstrich, diese Aktion sei die richtige Antwort auf den demografischen Wandel: „Ein Drittel der Gesellschaft in Regensburg ist mittlerweile über 50 Jahre oder älter. Handel und Wirtschaft müssen sich auf diesen demografischen Wandel einstellen, denn die Zielgruppe der über 50-Jährigen wird noch weiter wachsen.“ Interessierte Einzelhändler, die sich um das Qualitätssiegel „Seniorenfreundlicher Service“ bewerben möchten, können sich den Anmeldebogen online im Internetportal der Stadt Regensburg unter http://www.regensburg.de/sixcms/media.php/121/anmeldung-seniorenfreundlicher-service.pdf downloaden. Bild: Die ersten Qualitätssiegel „Seniorenfreundlicher Service“ verlieh Bürgermeister Wolbergs an die Inhaber von neun Einzelhandelsunternehmen und Fachgeschäften, die sich in besonderem Maß auf ältere Kundschaft eingestellt haben. Foto: Stadt Regensburg/ Peter Ferstl

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01