Serienvergewaltiger: Erneuter Zeugenaufruf

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom 24.08.2012 Anwohnerbefragung nach versuchter Vergewaltigung durchgeführt – Zeugenaufruf nach neuem Hinweis REGENSBURG. Wie bereits mitgeteilt, führten 25 Bereitschaftspolizistinnen und –polizisten im Laufe des gestrigen Nachmittages im Umfeld des letzten Tatortes des Serienvergewaltigers, in der Augsburger Straße, Anwohnerbefragungen durch. Die jungen Beamtinnen und Beamten läuteten an den Wohnungstüren von ca. 200 Anwesen rund um den Tatort. z. B. in der Kaiser-Friedrich-Allee, der Bölkestraße sowie Teilen der Augsburger Straße. Um 17.00 Uhr begann die Aktion, die Befragungen waren um ca. 20.30 Uhr abgeschlossen. Die Einsatzkräfte erläuterten den Hausbewohnern kurz die Geschehnisse, zeigten ihnen die Fahndungsplakate und arbeiteten einen von der „Ermittlungsgruppe 1997“ erstellten Fragenkatalog ab. Unter anderem, ob Beobachtungen zum Geschehnis gemacht wurden, ob eine männliche Person aufgefallen sei, auf welche die Täterbeschreibung passe oder ob ein gelbes Motorrad im näheren Umfeld des Tatortes gesehen worden sei. Im Rahmen der Befragung ergaben sich zehn neue Hinweise, die derzeit bewertet und abgearbeitet werden. Aufgrund der Presseveröffentlichungen meldete sich ein Zeuge, der folgenden Sachverhalt schilderte: Am 02.08.2012, gegen 01.00 Uhr, also etwa zur Tatzeit, fuhr er mit seinem Fahrrad die Augsburger Straße stadtauswärts. Auf Höhe der dortigen Tankstelle überholte er einen jungen Radfahrer, der in die gleiche Richtung fuhr. Kurz darauf überholte er auf Höhe eines dortigen Supermarktes eine junge Frau, die ihr Fahrrad auf dem Gehweg die Augsburger Straße stadtauswärts schob. Da es an dieser Örtlichkeit flach ist, sprach er die junge Frau an und fragte sie, ob alles in Ordnung sei. Nachdem ihm diese entgegnete, dass es ihr gut gehe, setzte der Zeuge seine Fahrt fort und verlor die beiden aus den Augen. Der Zeuge ist sich sicher, dass es sich bei der Frau nicht um die Geschädigte handelte. Beschreibung der Frau: Ca. 170 cm groß, schulterlange, dunkelblonde Haare und mit einem Sommerkleid (rosa oder hellrot) bekleidet. Beschreibung des Mannes: Ca. 175 bis 185 cm groß, 25 bis 30 Jahre alt und kurze dunkle Haare. Der Mann war mit einem älteren Fahrrad unterwegs. Es ist nicht auszuschließen, dass diese beiden Personen Angaben machen können, die die Kripo Regensburg bei der Aufklärung des Falles einen Schritt weiterbringen. Sie werden deshalb gebeten, sich mit der Kripo Regensburg unter der Rufnummer: 0941/506-2888 oder jeden anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01