SOZIALES SCHAUFENSTER

Tätliche Auseinandersetzung in Asylunterkunft in Neutraubling – Nachtrag

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom: 16.03.2016

Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

Tätliche Auseinandersetzung in Asylunterkunft in Neutraubling – Nachtrag

SUPPORT

NEUTRAUBLING. Wie berichtet, gerieten am Dienstagnachmittag, 15.03.2016 gegen 14:15 Uhr in einer Asylbewerberunterkunft in der Schlesischen Straße mehrere Personen in Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung erlitten zwei Männer mit irakischer Staatsangehörigkeit Stichverletzungen. Zwei jungen Männern mit irakischer Staatsangehörigkeit, die wenige Minuten nach der Tat im Stadtgebiet von Neutraubling festgenommen werden konnten, wird nun eine gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Bei den Verletzten handelt es sich um Asylbewerber aus dem Irak im Alter von 20 und 25 Jahren. Beide wurden stationär zur Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert. Die Verletzungen stellten sich als nicht lebensbedrohlich heraus. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg führt nun Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die Festgenommenen durch. Nach Abarbeitung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wurden die beiden Tatverdächtigen am Mittwoch wieder auf freien Fuß gesetzt. Die vier Beteiligten wohnen jeweils in verschiedenen Einrichtungen in der Oberpfalz und Niederbayern. Der genaue Anlass der Auseinandersetzung ist noch unklar. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.

Hochwertiger Porsche in Berg bei Neumarkt entwendet

BERG B. NEUMARKT. Einen grauen Porsche mit einem Zeitwert von über 75 000 Euro entwendete ein bislang unbekannter Dieb im Schutze der Dunkelheit in der Nacht von Dienstag, 15.03.2016 auf Mittwoch. Als der Geschädigte am Mittwochmorgen kurz nach 07:00 Uhr zum Stellplatz des hochwertigen Fahrzeuges in der Wiesenstraße kam, stellte er fest, dass der Wagen entwendet worden war. Von dem grauen Porsche Macan mit einem Zeitwert von über 75 000 Euro fehlt bislang jede Spur. Die polizeiliche Sachbearbeitung hat zwischenzeitlich die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg übernommen. Die Ermittler hoffen nun auch auf Hinweise von Anwohnern oder Nachtschwärmern. Wem sind in der Tatnacht oder möglicherweise auch schon in den Tagen zuvor Personen oder Fahrzeuge in der Wohnsiedlung aufgefallen? Auch persönlich als unwichtig eingestufte Wahrnehmungen können für die Ermittlungsarbeit von großer Bedeutung sein. Mitteilungen werden dringend an die Tel.-Nr. 0941/506-2888 erbeten.

Kriminalpolizeiinspektion Amberg

Ermittlungserfolg – Einbruch in Wohnhaus in Pfreimd geklärt

PFREIMD LKR. SCHWANDORF. Nach einem Einbruch in ein Wohnhaus in der Fliederstraße im Dezember 2015 gelang nun in enger Zusammenarbeit von Schutz- und Kriminalpolizei die Identifizierung eines tatverdächtigen Mannes aus Amberg. Dieser sitzt bereits wegen anderer Delikte in einer Justizvollzugsanstalt ein. Nach der Mitteilung der Geschädigten, dass bei ihnen am Montag, 21.12.2016 in den frühen Abendstunden zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr eingebrochen wurde, sicherten Beamte der örtlich zuständigen Polizeiinspektion Nabburg die Spuren am Tatort. Mit ihrer akribischen Arbeit legten die engagierten Beamten den Grundstein für den Ermittlungserfolg. In der Folge übernahm die Kriminalpolizei Amberg die weitere Bearbeitung des Einbruchs und konnte dabei auf die bereits gewonnenen Erkenntnisse aufbauen. Mit intensiver Ermittlungsarbeit gelang es den Kriminalbeamten schließlich, einem amtsbekannten Amberger im Alter von 21 Jahren besonders in den Focus zu nehmen. Diesen sehen die Ermittler der Kripo Amberg aufgrund der Ermittlungsergebnisse für den Einbruch in Pfreimd als dringend tatverdächtig an.

Der Amberger befindet sich seit Jahresbeginn wegen verschiedener anderer Delikte in einer Justizvollzugsanstalt und sieht sich nun mit neuen Ermittlungen gegen seine Person konfrontiert.

Der Tatverdächtige drang über eine aufgebrochene Terrassentüre in das Wohnhaus ein und entwendete verschiedene Gegenstände im Wert von mehreren hundert Euro. Der durch die Tat entstandene Sachschaden beträgt nochmals mehrere hundert Euro.

Die gute und enge Zusammenarbeit von Schutz- und Kriminalpolizei stellte einmal mehr den Grundstein für einen polizeilichen Ermittlungserfolg dar.

Die Ermittler der Kripo Amberg prüfen nun auch, ob der Inhaftierte für noch weitere Taten in Frage kommt.

 

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01