SOZIALES SCHAUFENSTER

Tötungsdelikt in Wernberg-Köblitz – Nachtrag

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom: 21.03.2016

WERNBERG-KÖBLITZ. Wie bereits berichtet, ereignete sich am Sonntagabend, 20.03.2016 gegen 18:20 Uhr eine Auseinandersetzung zwischen Eheleuten, in deren Verlauf eine 31jährige Frau tödliche Verletzungen erlitt. Gegen den 48jährigen, tatverdächtigen Ehemann der Getöteten erging am Montag Haftbefehl wegen Mordes. Die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Amberg liefen am Tatabend bis in die späten Nachtstunden hinein. Unter anderem erfolgten eine Vernehmung des Festgenommenen sowie umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen am Tatort. Angaben zu den Aussagen des Tatverdächtigen werden nicht gemacht. Das Tatmotiv liegt im persönlichen Bereich.

Am Montagmittag erließ der Ermittlungsrichter am Amtsgericht in Amberg Haftbefehl gegen den 48-jährigen Mann wegen Mordes. Die Staatsanwaltschaft Amberg hatte in enger Abstimmung mit den ermittelnden Kriminalbeamten Haftantrag gestellt. Der Tatverdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Eine Obduktion des Leichnams am Montagnachmittag zeigte in einem vorläufigen Ergebnis, dass mehrere Stichverletzungen bei der Frau todesursächlich waren. Tatmittel war nach derzeitigem Ermittlungsstand ein haushaltsübliches Küchenmesser. Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse ist davon auszugehen, dass die Kinder des Ehepaares, die im Wohnhaus anwesend waren, die Tat nicht unmittelbar beobachten konnten, da sie sich in einem anderen Stockwerk aufgehalten haben.

WERBUNG

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin