Unwetter zog über die Oberpfalz

P R E S S E B E R I C H T der Einsatzzentrale Oberpfalz vom 06.08.2013 REGENSBURG; Am Dienstag Abend zog von Westen her ein Gewitter mit Starkregen und teilweise Hagel sowie orkanartigen Böen über die Oberpfalz. Betroffen war der gesamte Regierungsbezirk, der Schwerpunkt lag aber im Stadtgebiet und Landkreis Regensburg. Am Dienstag, 06.08.2013, in der Zeit von ca. 18.30 bis 22.00 Uhr, wurden bei der Einsatzzentrale Oberpfalz in Regensburg etwa 130 unwetterbedingte Notrufe registriert. Diese hatten an die 60 Soforteinsätze der Polizei zur Folge. In der Mehrzahl handelte es sich dabei um geknickte oder entwurzelte Bäume, die auf Straßen stürzten. So war auf der BAB A 6 zwischen den Anschlussstellen Waidhaus und Pleystein die rechte Fahrspur kurzzeitig durch einen umgestürzten Baum blockiert. Zu einem Unfall kam es nicht, da die Verkehrsteilnehmer das Hindernis offenbar rechtzeitig erkannten. Auch bei Königstein im Landkreis Amberg-Sulzbach musste der Fahrer eines Omnibusses einem auf der Fahrbahn liegenden Baum ausweichen. Dabei wurde der Bus leicht beschädigt, Fahrer und Fahrgäste blieben unverletzt. Durch die starken Windböen wurden auch einige Bauzäune bzw. Baustellenabsicherungen und Verkehrszeichen sowie Wahlplakatständer umgeweht. So wurden in Neumarkt/Opf. und Regensburg abgestellte Fahrzeug durch umgestürzte Verkehrszeichen beschädigt. Im Regensburger Stadtnorden schlug ein Blitz in ein Mehrfamilienhaus ein. Zu einem offenen Feuer kam es dadurch jedoch nicht. Im Stadtteil Oberisling stürzte ein Baum auf eine Hochspannungsleitung und sorgte für entsprechenden Funkenflug. Die Feuerwehr war vor Ort, der Schaden wurde durch den Stromversorger behoben. Bei Laaber im Landkreis Regensburg wurde eine herabhängende Telefonleitung durch einen Lkw abgerissen. Auf der BAB A 3, zwischen den Anschlussstellen Oberölsbach und Neumarkt i.d.Opf., kam ein 52-Jähriger aus dem niederbayerischen Landkreis Regen bei Starkregen mit seinem Pkw Porsche ins Schleudern und prallte in die Mittelschutzplanke. Der Fahrer blieb unverletzt, an seinem Sportwagen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro. Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen kam es durch das Unwetter zu keinen Personenschäden.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01