Entdecke Veranstaltungen in Regensburg Alle Kultur Oekologie Soziales Kino

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus für Regensburg!

Hallo. Schön, dass Sie hier lesen oder kommentieren. Fast noch mehr freuen würden wir uns, wenn Sie die Arbeit von regensburg-digital mit einem kleinen (gern auch größerem) Beitrag unterstützen. Wir finanzieren uns nämlich nur zu etwa einem Drittel über Werbeanzeigen. Und für die gibt es bei uns auch ausdrücklich keine zusätzliche Gegenleistung, etwa in Form von PR-Artikeln oder Native Advertising.

Mehr als zwei Drittel unseres Budgets stammt aus Spenden – regelmäßige Beiträge von etwa 300 Mitgliedern im Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.

Anders ausgedrückt: Wir bauen auf Sie – mündige Leserinnen und Leser, die uns freiwillig unterstützen. Seien Sie dabei – mit einem einmaligen oder regelmäßigen Beitrag. Herzlichen Dank.

Spenden Sie mit

Vermisste Jugendliche greifen Polizeibeamte an

Pressebericht der PI Regensburg Süd

vom 15.06.2015

Vermisste Jugendliche greifen Polizeibeamte an

WERBUNG

 

Am Montagmorgen, gegen 01.00 Uhr, wird eine Polizeistreife am Fischmarkt auf zwei schlägernde Jugendliche aufmerksam. Als die Beamten die beiden Burschen trennen wollen, gehen die Schläger und ihre zwei Begleiter auf die Einsatzkräfte los. Nur unter Einsatz mehrerer Streifenfahrzeug gelingt es die vier Angreifer festzunehmen. Bei der Überprüfung der Personen stellt sich heraus, dass die zwei 16 und 17jährigen Beteiligten von einer Jugendschutzeinrichtung als vermisst gemeldet worden waren. Die Jugendlichen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen dorthin zurück verbracht. Ihre beiden Komplizen im Alter von 19 Jahren wurden nach der Sachbehandlung entlassen. Alle werden wegen Widerstand gegen Polizeibeamte und Körperverletzung angezeigt. Bei der Festnahme wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt.

 

Gliedvorzeiger

Am Sonntag, gegen 16.00 Uhr, belästigte am Weiher des Regensburger Westparks ein Exhibitionist eine junge Frau. Der Sittenstrolch hatte sich in einem Gebüsch des südlichen Seeufers versteckt. Als die Geschädigte seinen Aufenthaltsort passierte, trat er ihr mit entblößtem Genital gegenüber. Der Täter ist nach Angaben des Opfers ca. 32 Jahre alt, 170 cm groß, von kräftiger Gestalt, er war mit einem weißen T-Shirt mit schwarzer Aufschrift bekleidet.

Hinweise bzw. verdächtige Wahrnehmungen nimmt die Polizeiinspektion Regensburg Süd, Tel. 0941/506-2001, entgegen.

 

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir unabhängiger Journalismus etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit!
Einmalig oder mit einer regelmäßigen Spende!

Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin