Archiv für 8. November 2014

AfD-Sprecher Hans-Olaf Henkel im Interview

„…das muss man doch thematisieren dürfen.“

Helmut Kohl flüstert dem Bild-Chef einiges ins Ohr und Thilo Sarrazin hat völlig recht. Schwule sollen keine Kinder adoptieren und die Flüchtlingszahlen sind dramatisch. Er ist linker als die Grünen, aber die Linke marschiert Richtung Stalin – Ansichten des stellvertretende AfD-Sprechers Hans-Olaf Henkel. Ein nur unwesentlich gekürztes 40minütiges Interview.

Hans-Olaf Henkel: „...das muss man doch thematisieren können.“ Foto: Liese

Hans-Olaf Henkel: „…das muss man doch thematisieren können.“ Foto: Liese

Herr Henkel, Sie haben sich kürzlich gegenüber der Zeit, aber auch dem Spiegel darüber beschwert, dass es in der AfD Unvernünftige, Unanständige und Intolerante gäbe. Und sie haben sich darüber beklagt, wie schwer es Ihnen fällt, „zu akzeptieren, dass Vernunft sich nicht automatisch durchsetzt“. Sie waren Top-Manager, Wirtschaftsfunktionär und hatten immer intensiven Kontakt zu Politikern und Medien. Mussten Sie erst 74 Jahre alt werden, bis Ihnen so etwas auffällt?