SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 18. Januar 2009

Die Mitglieder des Regensburger Bundes für Geistesfreiheit (bfg) sind mit dem zurückliegenden Jahr mehr als zufrieden. Das vor Jahresfrist in der Hemauer Str. 15 eröffnete freigeistige Zentrum entwickelt sich immer mehr zur „Schaltzentrale“ des Vereins. Dies zeigte sich bereits bei der Organisation der „Freedemo“ gegen den Überwachungswahn, bei der gut 600 Regensburger/innen kundgaben, dass sie von den grundgesetzwidrigen Überwachungsphantasien des Herrn Schäuble rein gar nichts halten. Entgegen dem Trend in manchen Vereinen und vor allem bei den kirchlichen Organisationen, ist die freigeistige Bewegung laut dem bfg-Vorsitzenden Erwin Schmid im Wachsen begriffen. Ob das auf die Welle des „neuen Atheismus“ oder das Verhalten des Regensburger Bischofs im „Fall Riekofen“ zurückzuführen ist, könnten wohl allein die Götter wissen, wenn es denn welche gäbe. Der bfg Regensburg will in diesem Jahr auf die 300-Mitglieder-Marke zusteuern, was sich bei mittlerweile fast 34.000 Regensburger/innen (ca. 23,5 Prozent der Stadtbevölkerung), die keiner der beiden christlichen Kirchen mehr angehören, doch verwirklichen lassen sollte. Menschenrechtsfest im Mai Für 2009 plant der bfg am 23. Mai ein Menschenrechtsfest. 60 Jahre Grundgesetz seien „ein guter Anlass, auf die verfassungsrechtlich garantierten Grund- und Menschenrechte hinzuweisen, die in den letzten Jahren von neokonservativen ‚Terrorbekämpfern‘ eingeschränkt bzw. ganz abgeschafft wurden“, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung. „Die in westlichen Demokratien eigentlich nicht für möglich gehaltene Wiederkehr der Folter im 21. Jahrhundert (Stichworte: Guantanamo, Waterboarding etc.) stellen eine Perversion des Rechtstaatsgedankens und der Menschenrechte dar.“ Mit einem bunten Programm soll diese Problematik und das GG-Jubiläum ins Bewusstsein der Menschen gebracht werden.

Computerchaos bei der Deutschen Bahn

Anmerkung der Redaktion am 18.01.08: Wir leisten Abbitte. Der Chaos Computer Club hat mit dem Computerchaos bei der Deutschen Bahn nun wirklich nichts zu tun. Die Überschrift (vorher: Chaos Computer Club Deutsche Bahn) wurde geändert. Sorry! Am vergangenen Mittwoch vollbracht die Deutsche Bahn AG (DB AG) eine grandiose Fehlleistung. Bundesweit fiel das Computersystem der DB […]

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01