Angetrunkener Führerscheinneuling

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 16.03.2012 Fahranfänger Am Freitagmorgen, gegen 04.30 Uhr, wurde ein 19jähriger Fiat-Fahrer im Stadtsüden einer Kontrolle unterzogen. Schon beim ersten Ansprechen schlug den Beamten starker Alkoholgeruch entgegen. Der durchgeführte Test ergab einen Wert von etwa 0,9 Promille. Für den Fahranfänger gilt striktes Alkoholverbot beim Führen eines Kfz. Außer dem üblichen Bußgeld und einem Fahrverbot für die Trunkenheitsfahrt kommen somit noch Sanktionen der Führerscheinstelle auf ihn zu. Bei der Überprüfung des Fahrzeuges stellte sich obendrein heraus, daß für den benutzten Pkw keine Haftpflichtversicherung bestand. Der junge Mann machte sich folglich nach dem Pflichtversicherungsgesetz strafbar. Nach den polizeilichen Maßnahmen mußte der Delinquent seinen Weg zu Fuß fortsetzen, der Fahrzeugschlüssel war sichergestellt worden. Aufmerksamer Passant Mehrere Streifenwagen beorderte die Einsatzzentrale der Polizei gegen Mitternacht zu einer Tiefgarage in der Dr.-Gessler-Straße. Ein Passant hatte mehrere Heranwachsende beobachtet, die offensichtlich Fahrzeuge beschädigten. Die Einsatzkräfte konnten an beschriebener Örtlichkeit acht junge Männer antreffen, die polizeilich nicht unbekannt sind. Bei der Inspektion der Abstellflächen stellten die Beamten einen erst kürzlich beschädigten Pkw fest. Nachdem die Personalien der Männer notiert waren, erhielten sie einen Platzverweis. Weitere Ermittlungen sind erforderlich.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01