SOZIALES SCHAUFENSTER

Arbeitslosenzahl leicht gestiegen

Pressemitteilung der Arbeitsagentur Regensburg

Die Arbeitsmarktentwicklung im Monat Juli 2015 (Statistik als PDF)

Arbeitslosenzahl leicht gestiegen

Im Agenturbezirk Regensburg – Regensburg Stadt/Land, Kelheim und Neumarkt – sind im Berichtsmonat 8.108 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das sind 249 Personen oder 3,2 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 780 oder 8,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 2,5 Prozent und liegt damit um 0,1 Prozentpunkte über dem Wert des Vormonats, jedoch 0,2 unter dem Juli des letzten Jahres. Dazu Gabriele Anderlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Regensburg: „Auch dieses Jahr steigt im Juli die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat leicht an. Der Anstieg beschränkt sich auf die Gruppe der jungen Menschen bis 25 Jahre. Hierbei handelt es sich um den üblichen Effekt für diesen Monat, da das Ausbildungs- beziehungsweise das Schuljahr endet. Im Vergleich zum Juli 2014 hat sich die Arbeitslosigkeit hingegen deutlich reduziert. Gleichzeitig verzeichnen wir einen hohen Bestand an gemeldeten freien Arbeitsstellen. Wir können deshalb davon ausgehen, dass insbesondere die Jugendarbeitslosigkeit in den nächsten Monaten wieder sinken wird. Unabhängig des jahreszeitlich bedingten Anstiegs der Arbeitslosigkeit zeigt sich der Arbeitsmarkt in unserem Agenturbezirk weiterhin auf einem stabilen Niveau.“

Im Agenturbezirk Regensburg – Regensburg Stadt/Land, Kelheim und Neumarkt – sind im Berichtsmonat 8.108 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 249 Personen oder 3,2 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 780 oder 8,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Im Alter von 15 bis 25 Jahren sind derzeit 961 junge Menschen arbeitslos. Das sind 282 Betroffene oder 41,5 Prozent mehr als im Vormonat, aber 31 oder 3,1 Prozent weniger als im Juli letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 11,9 Prozent. Die Gruppe der 15 bis 20-Jährigen umfasst 264 Arbeitslose. Das sind 132 Meldungen oder 100,0 Prozent mehr als im Vormonat und 51 oder 23,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Deren Anteil am Bestand liegt bei 3,3 Prozent. Anders ist die Entwicklung bei den Älteren. So sind derzeit 2.765 Männer und Frauen im Alter ab 50 Jahren arbeitslos. Das sind 99 Personen oder 3,5 Prozent weniger als vor einem Monat und 440 Personen oder 13,7 Prozent weniger als im Juli letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 34,1 Prozent. In der Gruppe ab 55 Jahren sind aktuell 1.833 Menschen arbeitslos. Das sind 74 Betroffene oder 3,9 Prozent weniger als im Vormonat und 349 Personen oder 16,0 Prozent weniger als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand liegt bei 22,6 Prozent. Die Gruppe der Schwerbehinderten umfasst 787 Arbeitslose. Das sind sechs Meldungen oder 0,8 Prozent weniger als im Vormonat und 123 oder 13,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand liegt bei 9,7 Prozent. Der Bestand ausländischer Arbeitsloser beträgt aktuell 1.432 Personen. Das sind 35 oder 2,5 Prozent mehr als im Vormonat und 48 oder 3,5 Prozent mehr als im Juli letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 17,7 Prozent.

Verhältnis zwischen Zu- und Abgängen
Im Juli 2015 haben sich im Agenturbezirk Regensburg 2.623 Männer und Frauen erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet. Das sind 67 Personen oder 2,6 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 369 oder 12,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 21.512 Menschen. Das sind 462 Meldungen oder 2,1 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Demgegenüber stehen 2.381 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. Das sind 486 Abgänge oder 17,0 Prozent weniger als im Vormonat und 398 oder 14,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn haben sich 22.173 Männer und Frauen abgemeldet. Das sind 313 Abgänge oder 1,4 Prozent weniger als in den ersten sieben Monaten letzten Jahres.

Arbeitslosenquoten weiterhin unter Vorjahresniveau
Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt im Agenturbezirk Regensburg 2,5 Prozent und liegt damit 0,1 Prozentpunkte über dem Wert des Vormonats, jedoch 0,2 unter Juli 2014. Bei den 15- bis 25-Jährigen beträgt die Quote 2,4 Prozent und liegt 0,7 über dem Wert des Vormonats, jedoch 0,1 unter dem Wert des Vorjahresmonats. In der Altersklasse von 15 bis 20 Jahren liegt die Quote bei 2,1 Prozent und liegt damit 1,1 über dem Wert des Vormonats und 0,4 über dem Wert des Vorjahresmonats. Bei den Älteren von 50 bis 65 Jahren beträgt die Arbeitslosenquote 2,8 Prozent. Das sind 0,1 Prozent unter dem Wert des Vormonats und 0,6 unter dem Vorjahresmonat. Die Quote für die 55 bis 65-Jährigen beträgt 3,3 Prozent und liegt damit 0,2 Prozentpunkte niedriger als vor einem Monat und 0,9 unter dem Vorjahresmonat. In der Gruppe ausländischer Arbeitsloser liegt die Arbeitslosenquote aktuell bei 6,0 Prozent. Das sind 0,1 Prozentpunkte über Vormonat, jedoch 0,4 unter dem Juli 2014.

Gemeldete Arbeitsstellen
Die Arbeitgeber im Agenturbezirk Regensburg haben im Berichtsmonat 1.638 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind zehn Ausschreibungen oder 0,6 Prozent weniger als im Vormonat, aber 138 oder 9,2 Prozent mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 10.384 Stellen gemeldet. Das sind 997 Angebote oder 10,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Mit 4.647 offenen Stellen umfasst der Bestand 217 Vakanzen oder 4,9 Prozent mehr als vor einem Monat und 982 oder 26,8 Prozent mehr als im Juli letzten Jahres.

Unterbeschäftigung
Unter dem Begriff der Unterbeschäftigung werden grundsätzlich zwei Gruppen summiert: Zum einen die Arbeitslosen, zum anderen diejenigen, die nicht als arbeitslos gezählt werden. Damit sind auch alle die Personen erfasst, die im Sinne des Sozialgesetzbuches nicht als arbeitslos gelten oder in einem arbeitsmarktpolitischen Sonderstatus zu sehen sind. Dazu gehören beispielsweise Menschen, die sich in Weiterbildung oder Altersteilzeit befinden, aber auch Selbständige, die Existenzgründerzuschuss erhalten. Beim Ausweisen der Unterbeschäftigung geht es um die transparente Darstellung der tatsächlichen Beschäftigungssituation. Dazu die aktuelle Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) wie folgt: Im Berichtsmonat sind 8.108 Menschen arbeitslos. Dazu kommen weitere 3.650 Personen in Unterbeschäftigung. Damit gelten insgesamt 11.758 Männer und Frauen als unterbeschäftigt. Das sind 68 Personen oder 0,6 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 943 oder 7,4 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Situation auf dem Ausbildungsmarkt
Das Berufsberatungsjahr beginnt mit dem 01.10.2014 und endet am 30.09.2015. So haben die Arbeitgeber im Agenturbezirk in den zurückliegenden zehn Monaten seit Beginn des Berufsberatungsjahres 4.955 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 138 Ausschreibungen oder 2,7 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Auf diese Stellen haben sich 4.025 junge Nachwuchskräfte beworben. Somit können – zumindest rein rechnerisch – jedem einzelnen Bewerber 1,23 Ausbildungsstellen angeboten werden. Von diesen Bewerbern sind 3.412 versorgt. Die Gruppe der Bewerber ohne Ausbildungsplatz umfasst 613 Personen. Auf diese Unversorgten kommen 1.652 unbesetzte Ausbildungsstellen oder 2,69 Angebote pro Person.

Zurück zum Arbeitsmarkt – Blick in die Regionen
Regensburg Stadt/Land – Hauptagenturbezirk
Im Hauptagenturbezirk Regensburg sind im Berichtsmonat 5.311 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 127 Personen oder 2,4 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 504 oder 8,7 Prozent weniger als vor einem Jahr. Im Alter von 15 bis 25 Jahren sind aktuell 595 Jugendliche arbeitslos. Das sind 161 Meldungen oder 37,1 Prozent mehr als vor einem Monat, jedoch 37 oder 5,9 Prozent weniger als im Juli letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 11,2 Prozent. Die Gruppe der 15 bis 20-Jährigen umfasst 142 Arbeitslose. Das sind 64 Betroffene oder 82,1 Prozent mehr als ein Monat zuvor und sieben oder 5,2 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Deren Anteil am Bestand liegt bei 2,7 Prozent. In der Gruppe ab 50 Jahren sind 1.713 Personen arbeitslos. Das sind 69 Meldungen oder 3,9 Prozent weniger als im Vormonat und 242 oder 12,4 Prozent weniger als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand beträgt 32,3 Prozent. In der Klasse ab 55 Jahren sind aktuell 1.117 Menschen arbeitslos. Das sind 62 Personen oder 5,3 Prozent weniger als ein Monat zuvor und 158 oder 12,4 Prozent weniger als im Juli vergangenen Jahres. Deren Anteil am Bestand liegt bei 21,0 Prozent. In der Gruppe Schwerbehinderter sind aktuell 506 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 15 Meldungen oder 2,9 Prozent weniger als vor einem Monat und 79 oder 13,5 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Deren Anteil am Bestand beträgt 9,5 Prozent. Der Bestand ausländischer Arbeitsloser umfasst aktuell 1.038 Personen. Das sind 23 Betroffene oder 2,3 Prozent mehr als im Vormonat und 18 oder 1,8 Prozent mehr als im Juli 2014. Deren Anteil am Bestand liegt bei 19,5 Prozent.
Im Berichtmonat haben sich erstmals oder erneut 1.691 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das sind 64 Personen oder 3,9 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 249 oder 12,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 13.272 Menschen. Das sind 414 Zugänge oder 3,0 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 1.576 Männer und Frauen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Das sind 269 Abgänge oder 14,6 Prozent weniger als im Vormonat und 294 oder 15,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Seit Jahresbeginn haben sich 13.641 Personen abgemeldet. Das sind 268 Abgänge oder 1,9 Prozent weniger als in den ersten sieben Monaten letzten Jahres.
Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 2,8 Prozent und liegt damit 0,1 unter dem Wert des Vormonats und 0,3 unter dem Wert von Juli 2014.
Die Arbeitgeber im Raum Regensburg haben im Berichtsmonat 1.171 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 82 Ausschreibungen oder 7,5 Prozent mehr als vor einem Monat und 161 oder 15,9 Prozent mehr als im Juli letzten Jahres. Seit Jahresbeginn wurden 7.241 Stellen gemeldet. Das sind 934 Angebote oder 14,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Bestand umfasst 3.153 offene Stellen. Das sind 811 Vakanzen oder 34,6 Prozent mehr als vor einem Jahr.
Ausbildungsmarkt: Die Arbeitgeber haben 2.887 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 120 oder 4,0 Prozent weniger als vor einem Jahr. Darauf haben sich insgesamt 2.009 junge Menschen beworben. Das sind 38 Meldungen oder 1,9 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Regensburg Stadt
Im Kreis Regensburg Stadt sind im Berichtsmonat 3.194 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 96 Personen oder 3,1 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 138 oder 4,1 Prozent weniger als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 976 Menschen. Das sind 116 Zugänge oder 10,6 Prozent weniger als im Juli letzten Jahres. Gleiches taten seit Jahresbeginn 7.439 Personen. Das sind 197 Meldungen oder 2,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 899 Männer und Frauen, die ihre Arbeitslosigkeit im Berichtsmonat beendet haben. Das sind 200 Abgänge oder 18,2 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Seit Jahresbeginn haben sich 7.542 Menschen abgemeldet. Das sind 259 Abgänge oder 3,3 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum letzten Jahres. Mit 4,0 Prozent liegt die aktuelle Arbeitslosenquote um 0,2 Prozentpunkte niedriger als vor einem Jahr.
Die Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 849 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 156 Ausschreibungen oder 22,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 4.902 Angebote gemeldet. Das sind 581 offene Stellen oder 13,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Bestand umfasst aktuell 2.033 Ausschreibungen. Das sind 481 Vakanzen oder 31,0 Prozent mehr als im Juli letzten Jahres.
Ausbildungsmarkt:
Die Arbeitgeber haben 1.898 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 135 Angebote oder 6,6 Prozent weniger als vor einem Jahr. Darauf haben sich insgesamt 691 junge Menschen beworben. Das sind 23 Personen oder 3,2 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Regensburg Land
Im Landkreis Regensburg sind im Berichtsmonat 2.117 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 31 Personen oder 1,5 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 366 oder 14,7 Prozent weniger als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 715 Menschen. Das sind 133 Zugänge oder 15,7 Prozent weniger als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 5.833 Männer und Frauen. Das sind 217 Meldungen oder 3,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 677 Menschen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Das sind 94 Abgänge oder 12,2 Prozent weniger als im Juli letzten Jahres. Seit Jahresbeginn haben sich 6.099 Personen abgemeldet. Das sind neun Abgänge oder 0,1 Prozent weniger als in den ersten sieben Monaten letzten Jahres. Die aktuelle Arbeitslosenquote liegt mit 2,0 Prozent um 0,3 unter dem Wert vor einem Jahr. Die Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 322 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind fünf Ausschreibungen oder 1,6 Prozent mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 2.339 Stellen gemeldet. Das sind 353 Angebote oder 17,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Bestand umfasst aktuell 1.120 offene Stellenausschreibungen. Das sind 330 Vakanzen oder 41,8 Prozent mehr als im Juli 2014.
Ausbildungsmarkt:
Die Arbeitgeber haben 989 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 15 Angebote oder 1,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Darauf haben sich insgesamt 1.318 junge Menschen beworben. Das sind 61 Personen oder 4,9 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Agenturbezirk Kelheim
Im Agenturbezirk Kelheim sind im Berichtsmonat 1.476 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 68 Personen oder 4,8 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 114 Personen oder 7,2 Prozent weniger als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 453 Menschen. Das sind 106 Zugänge oder 19,0 Prozent weniger als im Juli letzten Jahres.
Gleiches taten seit Jahresbeginn 4.114 Männer und Frauen. Das sind 96 Zugänge oder 2,3 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 380 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Das sind 88 Abgänge oder 18,8 Prozent weniger als im Juli letzten Jahres. Seit Jahresbeginn haben sich 4.274 Menschen abgemeldet. Das sind 158 Abgänge oder 3,6 Prozent weniger als in den ersten sieben Monaten 2014. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 2,2 Prozent und liegt um 0,2 unter Vorjahresniveau. Die Kelheimer Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 212 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 62 Ausschreibungen oder 41,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 1.438 Stellen ausgeschrieben. Das sind 174 Angebote oder 13,8 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2014. Der Bestand umfasst aktuell 749 offene Stellen. Das sind 141 Vakanzen oder 23,2 Prozent mehr als im Juli 2014.
Ausbildungsmarkt:
Die Arbeitgeber haben 859 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 25 Ausschreibungen oder 2,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Darauf haben sich insgesamt 943 junge Menschen beworben. Das sind 23 Personen oder 2,5 Prozent mehr als im Juli 2014.

Agenturbezirk Neumarkt
Im Berichtsmonat sind im Agenturbezirk Neumarkt 1.321 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 54 Personen oder 4,3 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 162 Personen oder 10,9 Prozent weniger als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 479 Menschen. Das sind 14 Zugänge oder 2,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 4.126 Männer und Frauen. Das sind 48 Meldungen oder 1,2 Prozent mehr als in den ersten sieben Monaten letzten Jahres. Dem gegenüber stehen 425 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Das sind 16 Abgänge oder 3,6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Seit Jahresbeginn haben sich 4.258 Männer und Frauen abgemeldet. Das sind 113 Abgänge oder 2,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Mit 1,8 Prozent liegt die aktuelle Arbeitslosenquote um 0,3 unter dem Wert des Juli vergangenen Jahres. Die Neumarkter Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 255 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 85 Angebote oder 25,0 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 1.705 Stellen gemeldet. Das sind 111 Ausschreibungen oder 6,1 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des letzten Jahres. Der Bestand umfasst aktuell 745 offene Stellen. Das sind 30 Vakanzen oder 4,2 Prozent mehr als vor einem Jahr.
Ausbildungsmarkt:
Die Arbeitgeber haben 1.209 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind sieben Angebote oder 0,6 Prozent mehr als im Juli 2014. Darauf haben sich insgesamt 1.073 junge Menschen beworben. Das sind 30 Personen oder 2,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

  • erik

    |

    Folgende Menschen (!) gelten nicht als “arbeitslos” und werden daher nicht in der Statistik als solche erfasst: Wer mindestens 58 Jahre alt ist und wenigstens zwölf Monate Hartz IV bezieht -wer Altersteilzeit, Vorruhestand, hat, BfA Grundsicherung, Zwangsverentet etc, -wer sich in einer Quali oder ABM befindet, -sehr z.Zt krank ist, -wer sich in einer “Massnahme” befindet, -wem die Leistungen ganz / teilweise gestrichen wurden, wer Sanktionen hat, -wer Reha, Kur macht, schwanger ist, Kind bis 4 J hat, -wer einen Termin beim Fallmanager hat, -wer sich Bewerbungsprozess befindet, -wer als “integrationsfern” bei H4 bzw als “nicht vermittlungsfähig” klassifizert wurde, Ein-Euro-Jobber, wer sich in eriner private Arbeitsvermittlung befindet. Hinzu kommen noch Arbeitslose die von der Arbeitsagentur in die “stille Reserve”gedrängt wurden. Wirtschaftswissenschaftler schätzen, das sich inzwischen 2 bis 3 Millionen Menschen in der “stillen Reserve” befinden, also eine Stadt wie München, Hamburg oder Köln, deren Existenz aus politischen Gründen geleugnet wird. Die Zahl der Sanktionen stieg 2011 auf 912.377, d.h. 912.377 Einzelschicksaale. Im Jahr 2012 wurden erstmals über 1 Millionen Sanktionen ausgesprochen, im Jahr 2013 wurden 1.009.614 Sanktionen und 2014 insgesamt 1.001.103 verhängt. Seit 2007 sind insgesamt bereits mehr als 7.000.000 Strafen verhängt worden. Fazit: Die Arbeitslosenstatistik bzw. Arbeitslosenzahlen pendelt sich nach unten mit Hilfe der Agenda 2010 und Hartz-Gesetzen ganz von selbst ein, es ist nur eine Frage der Zeit! Die Politik und Arbeitsagentur braucht sich nicht mehr um die Vermittlung von Arbeitslosen oder prekär Beschäftigten kümmern! Hier zeigt sich ein Sprichwort: Aus den Augen, aus dem Sinn bzw. Statistik! Das erledigt die Zeit und das Regelwerk für sie. Somit hat die Arbeitslosenstatistik, die von der Medien-Mafia gebetsmühlenartig verbreitet wird, nur noch die Aufgabe die Verelendung und Verarmung ganzer Landstriche zu vertuschen, die Agenda 2010 Politik in ein schönes Licht zu rücken und durch Enteignung Finanzmittel frei zu machen, die für andere Zwecke verwendet werden können.
    Schon erschreckend wie die Politik und ihre Behörden ihre Bürger dreist ins Gesicht Lügen und für wie blöd sie sie halten um ihren Statistikmüll zu glauben.

Kommentare sind deaktiviert

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01
drin