Ausbau der Ganztagsbetreuung an Grundschulen hat Priorität

Der Ausbau der gebundenen Ganztagszüge an Grundschulen soll ein Schwerpunkt des Investitionsprogramms 2012 bis 2016 werden, das die Verwaltung dem Stadtrat nach der Sommerpause zur Beratung vorlegt. „Wir wollen die bisherige Strategie, die wir im letzten Investitionsprogramm begonnen haben, zügig vorantreiben und engagiert umsetzen“, betont Oberbürgermeister Hans Schaidinger. Auch Bürgermeister Gerhard Weber unterstreicht, dass mit dem Ausbau der Ganztagszüge an Grundschulen die Stadt einem dringenden gesellschaftlichen Bedürfnis Rechnung trage und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtere. Als aktuelles Beispiel nennt er die Von-der-Tann-Schule, wo im vergangenen Schuljahr durch den Umbau der ehemaligen Hausmeisterwohnung neue Räume für den offenen Ganztagszug entstanden sind. Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und zusätzliche Angebote wie Sport-, Musik- oder Sprachkurse und -projekte stehen hier nachmittags auf dem Programm. Im Unterschied dazu ist für Schüler, die einen gebundenen Ganztagszug besuchen, der reguläre Pflichtunterricht über den Vormittag und Nachmittag verteilt. In Regensburg bieten derzeit drei Grundschulen jeweils einen gebundenen Ganztagszug an: die Hans-Herrmann-Grundschule (seit 2010), die Schule Hohes Kreuz (seit 2011) und die Schule am Napoleonstein (seit 2011). Ein weiterer gebundener Ganztagszug startet mit Beginn des neuen Schuljahrs im September 2012 an der neu gebauten Grundschule Prüfening. Um einen gebundenen Ganztagszug anbieten zu dürfen, muss eine Schule verschiedene bauliche Voraussetzungen erfüllen. Unter anderem braucht sie einen Speiseraum, eine Küche sowie Aufenthalts- und Differenzierungsräume. Die Einrichtung eines gebundenen Ganztagszuges geht aus diesem Grund meist mit baulichen Investitionen einher. „Diese Investitionen liegen uns als Kommune besonders am Herzen, da sie direkt jungen Familien zu Gute kommen“, erklärt Oberbürgermeister Hans Schaidinger. Im Investitionsprogramm 2012 bis 2016 sollen dem Stadtrat deshalb folgende Maßnahmen vorgeschlagen werden: Die Einrichtung eines gebundenen Ganztagszuges an der Grundschule Burgweinting. Der dafür erforderliche Anbau soll in den Jahren 2013 und 2014 errichtet werden. Die Einrichtung eines gebundenen Ganztagszuges an der Grundschule Königswiesen zum Schuljahr 2013/2014. Hier können als Übergangslösung im Gebäude des angrenzenden ehemaligen Von-Müller-Gymnasiums Räume für den Start des Ganztagszuges zur Verfügung gestellt werden. Die erforderlichen Umbauten am Schulgebäude sollen im Jahr 2013 erfolgen. Die Einrichtung eines gebundenen Ganztagszuges an der Schule am Napoleonstein. Die Schule wird in den Jahren 2013 bis 2015 generalsaniert. Im Zuge dieser Baumaßnahmen sollen die erforderlichen Räume geschaffen werden. Die Errichtung eines Anbaus für die Hans-Herrmann-Schule in den Jahren 2015 und 2016. Bis dahin sollen im bestehenden Schulgebäude zusätzliche Räume für den bereits bestehenden gebundenen Ganztagszug zur Verfügung gestellt werden.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01