Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 26.11.2012 Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an Am Sonntag, kurz vor Mitternacht, teilten Verkehrsteilnehmer der Polizei einen stark betrunkenen Radfahrer am Unterislinger Weg mit. Der Mann kam in Schlangenlinien vom Gehweg auf die Fahrbahn und war offensichtlich infolge seiner Trunkenheit bereits gestürzt. Eine Polizeistreife konnte den Radfahrer im Rahmen der Fahndung aufgreifen. Nach der Anhaltung schleuderte der merklich Betrunkene zunächst einem Beamten seine Jacke ins Gesicht, bevor er mit erhobenen Fäusten auf die Einsatzkräfte losging. Seine Attacke begleitete er mit wüsten Beleidigungen. Nur mit unmittelbarem Zwang konnte der Widersacher überwältigt werden. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er in einer Arrestzelle ausgenüchtert. Er wird sich mit einer Reihe von Strafanzeigen auseinander setzen müssen. Geschwindigkeitsmessung Polizeibeamte des Einsatzzuges führten bereits letzte Woche in der Straubinger Straße Geschwindigkeitsmessungen durch. Sechs Fahrzeugführer mussten beanstandet werden, drei davon erhalten eine punktbewährte Anzeige. Der schnellste Pkw-Fahrer war mit 99 km/h bei erlaubten 50 km/h unterwegs, ihn erwartet ein vierwöchiges Fahrverbot.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01