Bundespolizei vollstreckt zwei Haftbefehle

Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen: Bundespolizei vollstreckt zwei Haftbefehle 36-jähriger Deutscher und 28-jähriger Rumäne müssen hinter Gitter Regensburg – Gleich zweimal klickten am Dienstag (6. März) am Hauptbahnhof in Regensburg die Handschellen. Am Dienstagnachmittag haben Fahnder der Bundespolizei Regensburg einen 36-jährigen Deutschen verhaftet. Dieser war mit dem Zug von Regensburg nach München unterwegs. Bei einer Überprüfung stellten die Beamten fest, dass ihn die Staatsanwaltschaft Amberg bereits seit Mai 2010 mit Haftbefehl suchte. Der aus dem Landkreis Schwandorf stammende Mann war wegen Gefährlicher Körperverletzung im März 2010 durch das Amtsgericht Schwandorf verurteilt worden und hatte noch eine Freiheitsstrafe von 12 Monaten zu verbüßen. Mit der Festnahme war die Fahrt nach München beendet. Stattdessen brachten die Bundespolizisten den Verurteilten in die Justizvollzugsanstalt Landshut. Fast zeitgleich kontrollierte eine andere Streife der Bundespolizei einen jungen Mann in der Schalterhalle des Regensburger Hauptbahnhofs und stellte fest, dass der 28-jährige Rumäne mit Haftbefehl gesucht wurde. Die Staatsanwaltschaft München I hatte Ende Februar dieses Jahres einen Haftbefehl erlassen. Der Mann war im September 2011 vom Amtsgericht München wegen Diebstahls verurteilt worden – es stand noch eine Strafe von 90 Euro zu Buche, ersatzweise 9 Tage Gefängnis. Da der Mann die Geldstrafe nicht begleichen konnte, verbrachten ihn die Beamten in die Justizvollzugsanstalt Regensburg.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01