Drogenschmuggler in U-Haft

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom 28.11.2012 Kriminalpolizeiinspektion Weiden Einbruch in Apotheke LUHE-WILDENAU. Bei einem Einbruch in eine Apotheke in der Leuchtenberger Straße erbeuteten bislang Unbekannte u. a. einen Tresorwürfel. In der Nacht vom 27. auf den 28.11.2012 drangen bislang Unbekannte gewaltsam in eine Apotheke in der Leuchtenbergerstraße ein und durchsuchten zunächst mehrere Schränke. Letztlich entwendeten die Täter neben den Tageseinnahmen auch einen PC sowie einen Tresorwürfel. Das Diebesgut hat einen Wert von ca. 15.000 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Es ist davon auszugehen, dass die Täter zum Abtransport der Beute ein Fahrzeug verwendeten. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Weiden unter der Rufnummer: 0961/401-290. Einbruch in Supermarkt LUHE-WILDENAU. Über das Dach drangen bislang Unbekannte in die Räumlichkeiten eines Supermarktes in der Leuchtenbergerstraße ein. In der Nacht vom 27. auf den 28.11.2012 gelangten sie über das Dach eines Supermarktes in eine Bäckerei. Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten stießen sie auf einen Tresor, den sie aus der Halterung rissen und entwendeten. Im Tresor befand sich ein dreistelliger Geldbetrag. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Geprüft wird auch, ob die Tat im Zusammenhang mit dem Einbruch in die Apotheke in der Leuchtenbergerstraße steht. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Weiden unter der Rufnummer: 0961/401-290. Brand in einer Kapelle aufgeklärt GRAFENWÖHR. Beamten der Kripo Weiden gelang es den Verursacher des Brandes in der Friedhofskapelle zu ermitteln. Wie bereits mitgeteilt, entdeckten am Freitag, den 23.11.2012, gegen 12.50 Uhr, mehrere Passanten ein Feuer in der Friedhofskapelle. Beherzt griffen sie ein und löschten den Brand. Dennoch entstand an der Einrichtung und an sakralen Gegenständen ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Damals gaben bereits mehrere Zeugen an, dass möglicherweise zündelnde Kinder für den Brand verantwortlich sein könnten. Diese Vermutung hat sich nun bestätigt. Die Beamten ermittelten einen 8 Jahre alten Schüler, der in der Kapelle zündelte und dadurch den Brand verursachte. Kriminalpolizeiinspektion Regensburg Nach Drogenschmuggel in Untersuchungshaft WALDMÜNCHEN/LKR. CHAM. Seit dem 22.11.2012 in Untersuchungshaft sitzt ein 30-jähriger Mann aus Niederbayern. Dies wegen des Verdachts des Drogenschmuggels. Auf die Spur des Mannes waren Schleierfahnder der Polizeiinspektion Furth im Wald gekommen, als sie am 21.11.2012, gegen 17.15 Uhr, einen Personenwagen mit Pfarrkirchener Kennzeichen, im Bereich des Grenzübergangs Höll kontrollierten. Der Wagen war mit drei Personen besetzt. Bei der Überprüfung der Insassen fanden die Beamten bei dem 30-Jährigen, versteckt in einer Zigarettenschachtel 32 Gramm Crystal Speed. Nach seinen Angaben hatte er das Rauschgift auf einem Vietnamesenmarkt jenseits der Grenze erworben. Die weitere Sachbearbeitung dazu übernahmen die Ermittler des Kommissariat Grenze der KPI Regensburg, in Furth im Wald. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg erließ die Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Regensburg Haftbefehl gegen den 30-Jährigen. Dies wegen der illegalen Einfuhr von Amphetamin in nicht geringer Menge. Die beiden anderen Insassen mussten die Heimreise ohne ihren Begleiter antreten. Noch angemerkt sei, dass gegen einen der beiden, einen 35-jährigen Mann aus dem Landkreis Rottal/Inn in gleicher Sache ermittelt wird. Er hatte eine geringe Menge Crystal Speed bei sich.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01