SOZIALES SCHAUFENSTER

“Ein Streik steht, wenn mensch ihn selber macht”

PM der FAU Regensburg

“Ein Streik steht, wenn mensch ihn selber macht” – Arbeitskämpfe nach dem Ende der großen Fabriken
Buchvorstellung, Lesung und Diskussion mit Peter Nowak
02. November 2015, Beginn 19.00 Uhr
im LiZe, Dahlienweg 2a, Regensburg
eine Veranstaltung der Freien Arbeiter_innen-Union Regensburg, https://fauregensburg.wordpress.com/

Die Arbeitskämpfe bei der Bahn oder bei Amazon in den letzten Monaten haben deutlich gemacht, dass Streiks durchaus nicht der Vergangenheit angehören. Doch in der letzten Zeit wurden Arbeitskämpfe in Sektoren bekannt, die gemeinhin als schwer oder gar nicht organisierbar galten. So gab es in Berlin einen erfolgreichen Arbeitskampf in einem Spätkauf, Gefangene gründen eine Gewerkschaft und Geflüchtete kämpfen für das Recht auf Gewerkschaftsmitgliedschaft. Einige Facetten dieser neuen Streiks und Arbeitskämpfe wird der Journalist Peter Nowak auf der Veranstaltung vorstellen. Er ist Herausgeber des Buches „Ein Streik steht, wenn mensch ihn selber macht”, das in der Edition Assemblage erscheint.
Auf den Veranstaltungen wird es auch um die Frage gehen, wie die Kämpfe am Arbeitsplatz mit den Selbstorganisationsversuchen von Mieter_innen und Erwerbslosen verbunden werden können. Denn nur dann haben diese Bewegungen Chancen, eine gesellschaftliche Kraft und vielleicht sogar einmal eine gesellschaftliche Gegenmacht zu entwickeln.

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

  • Heinz

    |

    Solang der Großteil der Organisierten in der weichen DGB-Hängematte rumdümpeln, wird es wohl noch lange dauern, bis es bei uns von “überraschenden sozialen Wunder” (Peter Nowak),zur Basisbewegung der Menschen geht.

Kommentare sind deaktiviert

drin